Software

Mobile Apps

persönlich getestet


Call Ranger

Lästige Anrufer ein für alle Mal blockieren!

Schluss mit dem Telefonterror!

Call Ranger blockiert unerwünschte Anrufe von Marketing-, Robocall-, Inkasso- und Scam-Anrufern mithilfe einer vordefinierten Blacklist. Außerdem sind benutzerdefinierte Blockierungsregeln möglich.

Entwickler/Anbieter

Konstantinos Papadakis

Kaufdatum

13.04.2020

Kaufpreis

1,09 EUR (einmalig; kein Abo!)

Bewertung

***** (fünf Sterne)

Systemvoraussetzungen

iOS 11.0 oder höher!
Kompatibel mit iPhone, iPad und iPod touch

Sprachen

Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch

Support

Per E-Mail (englisch). Monatliches Update der Blocklist. Der Entwickler hatte meine E-Mail (Problem m. Vers. 3.0.0) freundlich & kompetent beantwortet und rasch die fehlerbereinigte Version 3.0.1 veröffentlicht.
Zuletzt am 1. August 2021 eine Fehlerdokumentation gemailt, als die App mit Update auf Vers. 4.14 keine Anrufe mehr blockierte. Leider bekam ich diesmal nicht wie früher rasche Antwort. War bisher nicht seine Art, gar nicht zu reagieren. Und bisher hatte Call-Ranger prima funktioniert!

Funktionen

Call Ranger blockiert unerwünschte Anrufe mithilfe einer vordefinierten Blacklist. Außerdem sind benutzerdefinierte Blockierungsregeln möglich.

Blockiert werden können sowohl einzelne Rufnummern als auch ganze Rufnummernkreise oder gar Länder.

Call Ranger ist keine gewöhnliche App, sondern Benutzeroberfläche für Apples Systemerweiterung der Telefon-App! Diese heißt Apple CallKit und wurde erst mit iOS-Version 10.0 eingeführt.

Konfiguration

Vor dem großen Update auf Version 4.0.0 war das Einrichten sehr knifflig, weil Apple es Entwicklern nicht leicht gemacht hatte.
Vermutlich brachte iOS 14.3 (14.5?) die große Verbesserung für Apple CallKit, welche die Einrichtung von Call-Ranger nun zur Minutensache macht. Habe dazu leider immer noch keine Details im Internet gefunden.

Nach Start von Call Ranger aktivieren Sie zuerst die CallKit-Erweiterung: „Einstellungen/Telefon“, Untermenü „Anrufe blockieren u. identifizieren“.
Danach wählen Sie in der App Ihre Anruf-Identifizierungs- & Blockierungsoptionen und werden so lästige Anrufer ein für alle Mal los!

Blockieren einzelner Rufnummern

Gibt es in Call Ranger nicht mehr. Seit iOS 14.0 (?) können lästige Rufnummern ohne Speicherung als Spam im Adressbuch blockiert werden:

Unseriöse Rufnummern direkt aus der Anruferliste blockieren

  1. Anruferliste aufrufen
  2. ganz rechts neben der Telefonnumer auf das (i) tippen
  3. ganz unten auf die rote Schrift „Anrufer blockieren” tippen
  4. Es erscheint der Sicherheitshinweis:
    „Von der blockierten Person wirst Du keine Anrufe, Nachrichten oder FaceTime-Anrufe erhalten.” Kontakt blockieren | Abbrechen
  5. Tippen Sie auf „Kontakt blockieren”, wenn Sie sich sicher sind, sonst auf „Abbrechen”

Bei einem Versehen (z. B. in Zeile verrutscht, falschen Kontakt erwischt) können Sie sofort danach auf „Blockierung aufheben” tippen.
Möchten Sie die Blockierung erst später rückgängig machen oder alle Blockierungen einsehen, geht das über das Einstellungsmenü:
Einstellungen/Telefon/Blockierte Kontakte/Kontakt hinzufügen aufrufen. Namenssuche im Adressbuch, auswählen, fertig. Wenn Sie eh schon dabei sind, nehmen Sie auch gleich nervige Versicherungsvertreter, Kollegen etc. dazu. Wenn Sie fertig sind, drücken Sie oben rechts auf Abbrechen. So gelangen Sie ohne Auswahl eines neuen Kandidaten direkt wieder zur „schwarzen Liste” und können auch Blockierungen rückgängig machen, indem Sie den Namen nach links wischen. Dann erscheint rechts neben dem Kandidaten „Blockierung aufheben”, was Sie zur Bestätigung antippen.

  • wer nicht jeden Anrufer annehmen muss, kann in der Telefon-App
    Unbekannte Anrufer stummschalten” und
  • in Einstellungen/Nicht stören/Anrufe zulassen auf „Alle Kontakte” beschränken
    – wer nicht im Adressbuch steht, kann Sie dann nicht mehr belästigen

Testumgebung

Ob die Standarddatenbank der App genügend deutsche Spammer enthält, um für deutsche Nutzer hilfreich zu sein, kann ich nicht beurteilen.

Die Anrufblockierfunktion habe ich wiederholt erfolgreich testen können.
Ab Version 4.14 blockierte Call-Ranger gar nichts mehr, aber spätestens seit Version 4.2.1 blockiert Call Ranger wieder einwandfrei.

Versuchsaufbau

  1. iPhone Xs nur mit eSIM von Telefónica
  2. iPhone 11 Pro mit NanoSIM von Telekom (und eSIM von Telefónica)

Für den Test deaktivierte ich die eSIM im iPhone 11 Pro (2.). So konnte ich ausschließen, dass das erwartete Besetzt-Zeichen durch ungewollte Anwahl der eigenen Rufnummer entsteht. „Nicht stören“ war deaktiviert.

Weitere Einstellungen in der Telefon-App

  • Meine Anrufer-ID senden
  • Unbekannte Anrufer stummschalten
  • keine Rufweiterleitungen

Nach Konfiguration auf beiden iPhones war die Telefonerweiterung aktiv und es konnte losgehen:

  1. auf dem iPhone Xs hinterlegte ich meine Telekom-Rufnummer testweise als unerwünscht
  2. mittels iPhone 11 Pro simulierte ich den Störer und rief per Telekom-Rufnr. das iPhone Xs an

Erwartungsgemäß bekam der Anrufer sofort ein Besetzt-Zeichen.
Dies konnte ich beliebig oft wiederholen, es war kein Zufall, sondern reproduzierbar einwandfreie Funktion.

Ich habe den Test auch umgekehrt gemacht und mit dem iPhone Xs den bösen Anrufer simuliert – ebenfalls einwandfrei.

Praxis

Freundliche Benutzeroberfläche

Das manuelle Anlegen von Rufnummernblöcken ist einfach und bequem, denn nach Eingabe der Vorwahl und anschließend der kompletten Rufnummer des Spammers zeigt Call Ranger zehn Varianten mit verschieden stark begrenztem Rufnummernkreis zur Auswahl.
Gewünschte Auswahl antippen genügt, fertig!
(ein Beispiel füge ich hier noch ein)

Jeglicher Dialog mit dem Nutzer ist einfach und zweifelsfrei verständlich.

Sperren eines Nummernkreises

Geben Sie die Ländervorwahl der Rufnummer ein (z. B.: „49“ für Deutschland), die Telefonnummer, die Sie zur Bereichsblockierung sperren möchten (Vorwahl ohne Null!) und wählen danach die von Ihnen bevorzugte Option für die Bereichssperrung aus (neu: unbegrenzte Bereichsnummernregeln mit 8-stelligen Platzhaltern, die bisherigen iOS-Beschränkungen sind weggefallen).

Zum Glück werde ich seit einigen Jahren nur selten von unerwünschten Anrufern belästigt. Das war früher ganz anders.

Vorteile

  • freundliche Benutzeroberfläche
  • leicht verständlich
  • übersichtlich
  • schnelle Einrichtung
  • zuverlässige Funktion

Nachteile

  • seit Version 4.21 keine mehr

Fazit

Obwohl diese App „nur“ ein Backend zu Apples Telefonerweiterung „CallKit” ist und Sie diese nach einmaliger Einrichtung selten aufrufen werden, hat Entwickler Konstantinos Papadakis sich zur Benutzeroberfläche viele Gedanken gemacht. Gut so, denn je seltener man eine App bedient, desto länger ist die Einarbeitungszeit.

Seit Version 4.21 (4.17?/4.18?) funktioniert Call Ranger endlich wieder einwandfrei!

Call-Ranger ist sowieso der einzige wirklich funktionierende Anruffilter, noch dazu preiswert, ohne Abo und mit monatlichem Update der Datenbank.
Leider hatte der Entwickler in Version 4.14 irgendetwas am Code geändert, wodurch der Anruffilter wirkungslos wurde.
Version 4.1.6 vom 05.09.2021 korrigierte nur die von mir gemeldeten Tipp- und Übersetzungsfehler, die er als „Layout-Fehlerbehebungen” bezeichnete.

10.09.2022: Heute nahm ich mir die Zeit und installierte Call Ranger erneut. Ich bin erfreut, dass Call Ranger endlich wieder funktioniert! Daumen hoch!

Übrigens: Apple prüft App-Einreichungen nicht nach Funktionalität, sondern nach Unschädlichkeit. Daher gibt es im App Store sehr viele fragwürdige Anruffilter mit Abo und Abzocke, die Apples Umsatz nicht schaden

Alternativen

Keine empfehlenswerten.


Zurück zur App-Übersicht

Stichwortliste: Call Ranger, Computer, Empfehlungen, Gastronomie, Glossar, Infos, Lesezeichen, Linksammlung, Literatur, Mobiltelefonie, Testberichte, Tests, Tipps, Tricks

Letzte Bearbeitung: