Service

Mobilfunk | Tarifhistorie seit 1992

Tarife nach Vertragsbeginn sortiert


Erfahrung mit Netzbetreibern, Providern und Tarifen

Aufstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit

Inhaltsverzeichnis: pro Jahresangabe eine Schlagzeile.
Die verlinkten Artikel können weitere Details enthalten.

1992

Offizieller GSM-Netzstart schwierig

Startklar waren die beiden Netzbetreiber T-D1 und Mannesmann-D2 eigentlich seit 1991, aber es fehlten die Endgeräte. Die Presse schrieb: „GSM” steht auch für „God! Send Mobiles!”. Erst Anfang 1992 erhielten Ericsson und Motorola die europaweite Zulassung für ihre Prototypen. Erst Ende Juni konnten beide Hersteller Geräte liefern.
Also hatte sich die Politik mit den beiden Netzbetreibern auf den 01.07.1992 als offiziellen Netzstart geeinigt.

Ich bin von der angekündigten neuen Mobilfunktechnik fasziniert und plane meinen Einstieg für November.

Offizieller Netzstart von Mannesmann-D2

30.06.1992: Um als erster GSM-Netzbetreiber in die Geschichte einzugehen, tricksen die Düsseldorfer Mannesmänner die Bonner Telekom aus und starten ihr Netz bereits einen Tag früher. Angeblich hatten die Bonner den Privaten symbolisch den Vortritt gelassen, aber das ist wohl ein Gerücht …

Offizieller Netzstart von De.Te.Mobil T-D1

01.07.1992: Die Telekom-Tochter Deutsche Telekom Mobilfunk GmbH (kurz: De.Te.Mobil, Kürzel: T-D1) startet wie geplant.

Endgeräte weiterhin Mangelware zu Wucherpreisen

01.11.1992: Geräte sind weiterhin Mangelware und übertrieben teuer.
Meinen Einstieg in die Mobilfunkwelt verschiebe ich auf Dezember.

Mein erster Mobilfunkvertrag – beim Service-Provider unicom

05.12.1992–19.11.1994: Mein erster Mobilfunkvertrag - mit Provider unicom im Mobilfunknetz von D2-Mannesmann. Das Portable Orbitel TPU900D (Akkubereitschaftszeit 8 h, 2 kg schwer, 8 Watt Sendeleistung) wird mein erstes Mobiltelefon. Viel lieber hätte ich das Portable von Panasonic gekauft, aber das ist mit 3.000 DM viel zu teuer.

1994

Dekratel übernimmt unicom

20.11.1994–30.04.1995: unicom wird von Dekratel übernommen und heißt nun Dekraphone. Das gefällt mir gar nicht. Von diesem Provider hatte ich in Internetforen nichts Gutes gelesen.

Offizieller Netzstart E-Plus

Bereits 1992 wurde das Unternehmen als E-Plus Mobilfunk GmbH gegründet und erhielt 1993 eine Mobilfunklizenz für DCS 1800 (E1-Netz). Aber erst im Mai 1994 war offizieller Netzstart von E-Plus.

E-Plus Partnertarif Partner-Plus

22.11.1994: Noch während der alte Tarif mit Dekratel läuft, schließe ich einen neuen mit E-Plus im Partnertarif Partner-Plus ab.

1995

Nichts wie weg von Dekraphone!

30.04.1995: Da sich die Tarife des Dekraphone-Vertrags zu meinen Ungunsten ändern sollen, komme ich dank Sonderkündigungsrecht vorzeitig aus dem Vertrag. Smiley zeigt Zunge

Als Hauptvertrag dient mir weiterhin der E-Plus-Tarif Partner-Plus.

Mannesmann Mobilfunk D2 Privat

11.09.1995–11.09.1996: Mannesmann Mobilfunk D2 Privat im Tarif „Fun”.

1996

Service-Provider DPlus mit D2-Tarif

07.08.1996–06.11.1999: Service-Provider DPlus im D2-Tarif Normal „AN1”.
Im August 1996 bringt Ericsson das Modell GH388 auf den Markt. Dessen Design und technische Daten faszinieren mich und ich will es unbedingt sofort haben. Leider gibt es nicht alle Geräte überall zu kaufen. Exklusivverträge mit Providern und Kopplungsverträge (Handy+Vertrag) sind üblich. Der kleine Provider DPlus bietet das Ericsson GH388 mit Vertrag an, also schließe ich einen Mobilfunkvertrag mit diesem ab, obwohl ich bereits einen mit E-Plus und einen mit Mannesmann-D2 habe (s. o.).

1997

T-Mobil Prepaid-Tarif Telly-D1-Xtra

26.03.1997–25.09.1997: T-Mobil im Prepaid-Tarif „Telly-D1-Xtra”.

Mannesmann Mobilfunk D2 Privat

09.05.1997–15.09.1997: Mannesmann Mobilfunk D2 Privat im Tarif „Fun24” (Takt 10/10).

1998

E-Plus-Business-Tarife auch für Privatkunden

27.01.1998–31.03.1998: E-Plus im Tarif Profi-Day (Takt 6/6).
01.04.1998–28.07.1998: Autom. Umstellung auf Business-Tarif (Takt 6/6).
29.07.1998–31.01.1999: Business-Tarif umstellen lassen (Takt 1/1).

Offizieller Netzstart von VIAG Interkom

01.10.1998: VIAG Interkom startet den Netzbetrieb anfangs in acht Ballungszentren Deutschlands.
Wegen ungenügender Netzabdeckung – erreichbar waren in den Ballungszentren nur 45 Prozent der Bevölkerung in Deutschland – hatte VIAG Interkom bereits im Juli 1998 einen Roaming-Vertrag mit der schweizerischen Swisscom abgeschlossen, um ihre Kunden außerhalb der bereits erschlossenen Gebiete mittels Roaming über die Swisscom telefonieren zu lassen. Dieses Roaming war umständlich und setzte ein Dualbandmobiltelefon voraus, weil über das D-Netz telefoniert wurde. VIAG Interkom nutzte also via SwissCom die D-Netze seiner deutschen Konkurrenten ohne direkte Vertragsbeziehungen mit diesen.

1999

E-Plus bietet neues Tarifmodell Time & More

01.02.1999–04.05.1999: E-Plus im Tarif Time & More 500 (Takt 10/10).
05.05.1999–18.07.1999: E-Plus im Privat-Tarif (Takt 10/10).
Seit Mai 1999 Exklusiv-Service.
19.07.1999–29.08.1999: E-Plus im Tarif Time & More 1000 (Takt 10/10).
30.08.1999–27.01.2000: E-Plus im Privat-Tarif 29 (Takt 10/10).

VIAG Interkom mit riesiger Genion-homezone

07.07.1999-19.02.2002: Telefoniere über VIAG Interkom dank „Genion homezone” von Frankfurt-Fechenheim bis Offenbach festnetzgünstig!
Nur in den Offenbacher Osten reicht die Genion homezone nicht hinein.
Dort halte ich mich sowieso nie auf. Smiley

Service-Provider DPlus

07.11.1999–30.11.1999: Provider DPlus im D2-Tarif Fun 24 „AE3”.

2000

T-Mobil-Tarif Telly 10/10

28.01.2000–04.01.2001: T-Mobil im Tarif Telly 10/10 (Takt 10/10).

T-Mobil startet neuen Prepaid-Tarif Xtra

Irgendwann kurz nach Jahresbeginn bis 01.08.2001: Teste Tarif Xtra.

2001

Diensthandy: T-Mobil Telly auf Rahmenvertrag umgestellt

05.01.2001–31.10.2001: Mein Arbeitgeber genehmigt mir Diensthandy.
Dafür lasse ich privaten Tarif Telly auf viel günstigeren Rahmenvertrag umstellen. Auf eigene Rechnung, da ich dienstlich nicht abgehend telefonieren muss: T-Mobile-Tarif CompanyProfi/56 (Takt 1/1) ohne TwinBill.

01.11.2001–21.12.2003: Gelegentlicher Bedarf für abgehende Dienstgespräche, daher Tarifwechsel mit separater Abrechnung dienstlicher Telefonate: T-Mobile-Tarif CompanyProfi/66 (Takt 1/1) mit TwinBill.

T-Mobile XtraOne

12.11.2002 bis …: T-Mobile im Tarif XtraOne (Ende nicht mehr bekannt).

T-Mobile TellySmile von Vermittler 1&1

29.12.2002 bis …: T-Mobile im Tarif TellySmile (Takt 60/1). Angebot von 1&1.
Ende unbekannt; nach wenigen Monaten Sonderkündigungsrecht genutzt.

2003

E-Plus Jubiläumstarif XL (1/1)

27.05.2003–31.10.2006: E-Plus Jubiläums-Professional XL (Takt 1/1) mit Nokia 6310i. E-Plus feiert 10-jähriges Bestehen! Dazu gibt es zeitlich befristet den Professional XL Jubiläumstarif mit kostenloser Tarifautomatik. Telefoniere für 3 Cent/Minute ins deutsche Festnetz mit echtem Sekundentakt!
Für Privatkunden die letzte Möglichkeit, doch noch einen Tarif mit fairer Sekundentaktung zu bekommen, weil E-Plus diesen Businesstarif auch interessierten Privatkunden anbietet.

2004

E-Plus Online-Card UMTS

So bezeichnet E-Plus UMTS-Modems von Hersteller Novatel Wireless in Bauform einer PC-Card für Notebooks. Diese kann in Geräten mit geeignetem Steckplatz verwendet werden. Das sind hauptsächlich Laptops, Notebooks und ein paar PDA-Topmodelle.

Nutzung mit Datentarif Online Time 100

02.07.2004: Kaufe im E-Plus-Shop Frankfurt-Bornheim eine E-Plus Online-Card UMTS (Modell: Novatel Wireless Merlin U530).
02.07.2004–30.11.2004: Nutzung mit Tarif Online Time 100.

Tarifwechsel von E-Plus Online Time 100 zu Online Time 150

01.12.2004–27.04.2005: Nutzung mit Tarif Online Time 150.

2005

E-Plus Exklusiv-Service

25.04.2005–24.04.2007: E-Plus bietet mir wieder Exklusiv-Service.

Tarifwechsel von E-Plus Online Time 150 auf Online Time 500

28.04.2005–28.02.2006: Online-Card UMTS nun im Tarif Online Time 500.

2006

Vodafone Mobile Connect Card UMTS

So bezeichnet Vodafone UMTS-Modems von Hersteller Novatel Wireless in Bauform einer PC-Card für Notebooks. Diese kann in Geräten mit geeignetem Steckplatz verwendet werden. Das sind hauptsächlich Laptops, Notebooks und ein paar PDA-Topmodelle.

Vodafone BusinessDataPro 6 Volume XXL (500 MB)

16.02.2006: Kaufe im Vodafone-Shop in Offenbach (Frankfurter Str.) eine Vodafone Mobile Connect Card UMTS (Novatel Wireless Merlin U630).

16.02.2006–15.02.2008: Datentarif Vodafone BusinessDataPro 6, Volume XXL (500 MB).

Tarifwechsel von E-Plus Online Time 500 zu Online Volume 50

01.03.2006–28.02.2006: E-Plus-Datentarif Online Volume 50.
Downgrade dieses Tarifs, weil ich zur Datenübertragung inzwischen den günstigeren Vodafone-Datentarif gebucht habe (s. o.).

Tarifwechsel von E-Plus Jubiläums-Professional zu CleverOne L

31.10.2006: Tarifwechsel zu „CleverOne L” beantragt.
01.11.2006–31.10.2007: E-Plus CleverOne L (Takt: 1/1).

2007

Endlich gibt es die BASE Internet-Flatrate ohne Telefonie-Tarif!

07.05.2007–06.05.2009: BASE Internet-Flatrate. Konnte bisher nur zusammen mit einem teuren Telefonie-Tarif gebucht werden.

2008

1&1 Mobile Internet Notebook-Flat HSDPA

09.09.2008–11.09.2010: 1&1 Mobile Internet Notebook-Flat HSDPA für nur 29,99 EUR/Monat.

2009

Telefónica o2 o mit Kostendeckel 60 EUR

05.05.2009: Telefónica o2 Germany bietet Tarifinnovation namens o2 o:
Telefonieren und SMSen von Null bis Flatrate, Kostendeckel bei 60 EUR.

2010

Aktionstarif: Telefónica o2 o mit Kostendeckel 40 EUR

15.02.2010: zeitlich und örtlich begrenzte Tarifaktion: nur vom 15. bis 27.02.2010 nur für Frankfurt am Main o2 o mit Kostendeckel bei 40 EUR!

16.02.2010–02.01.2019: Beauftrage im Telefónica o2-Shop im Einkaufszentrum MyZeil Aktionstarif o2 o40. Dieser grundgebührfreie Vertrag dient mir während der Laufzeit anderer Verträge als Backup; SIM-Karte im Zweithandy auch zum Testen (Netzqualität, Erreichbarkeit etc.).

Jubiläum: Telefónica o2 o mit Kostendeckel 50 EUR

05.05.2010: Der Tarif o2 o feiert einjähriges Bestehen: Telefónica o2 senkt den Kosten-Airbag für alle Kunden dauerhaft auf 50 EUR!

o2 Multicard: für Mobilfunkhändler auf der Zeil unbekannte Technik

17.06.2010: Seit einer Woche suche ich einen o2-Shop auf der Zeil, der mir zwei Multicards geben kann. Ich war dort von einem o2-Shop zum nächsten gelaufen und hatte nach Multicards gefragt. Leider konnte mir kein einziger Shopmitarbeiter helfen. Die taten so, als ob sie nicht wüssten, was eine Multicard ist. Heute habe ich am späten Feierabend eine Idee: beim o2 Partner-Shop in Bornheim (Berger Str. 144) könnte ich noch fragen. Leider zu spät, um jetzt hinzufahren, aber nicht zu spät für einen Anruf. Shop-Inhaber Sven Drabe bestätigt, dass ich bei ihm selbstverständlich Multicards bekomme und ich sage ihm, dass ich am nächsten Abend in seinen Laden komme.
18.06.2010: Sven Drabe händigt mir kostenlos drei Briefumschläge mit neuen SIM-Karten aus. Diese aktiviere ich abends zuhause und vollziehe damit den SIM-Kartentausch. Eine der drei neuen SIM-Karten ersetzt als Haupt-SIM die alte SIM-Karte, die anderen beiden dienen als Multicards. Es ist technisch so vorgesehen, dass man einen kompletten Satz neuer SIM-Karten erhält.
Ich bin Herrn Drabe für seine kundenorientierte freundliche Bedienung so dankbar, dass ich seinen Shop seitdem jedem empfahl.
Achtung: Sven Drabe betreibt diesen Frankfurter o2-Shop nicht mehr!
Für Nachfolger keine Gewähr!

2011

Lidl mobile – realisiert im Netz von Telefónica o2 Germany

21.07.2011–02.04.2012: Vorkassetarif Lidl mobile ist günstiger als o2 o40 (Handy-Internetflatrate 8,99 EUR/Monat).
Deshalb nutze ich nun Lidl mobile als Hauptanschluss und der grundgebührenfreie Telefónica o2 o40 kommt ins Zweithandy.
27.07.2011–02.04.2012: Zweiter Lidl mobile – mit Notebook-Flatrate 14,99 EUR/Monat.
Flatrates nicht verlängert, Restguthaben der Karten erstatten lassen.
Die SIM-Karte mit einprägsamer Rufnummer bleibt im Reservehandy
(Nachtrag 2022: steckt inzwischen im Fairphone 3+).

2012

Mobilfunknetz der Telefónica Germany oft überlastet

Das Mobilfunknetz der Telefónica Germany ist inzwischen so stark überlastet, dass oft keine brauchbare Internetverbindung mehr zustande kommt. Auch Sprachverbindungen sind immer öfter miserabel - zuletzt wieder am 10.02. abends in der Bürostadt Niederrad bemerkt: mein Gesprächspartner wollte sich das nicht lange antun und bat mich um neuen Anruf möglichst mit anderem Telefonanschluss!

Günstige Gelegenheit – Wechsel zu Vodafone

Seit Mai 2011 hat mein Arbeitgeber einen Rahmenvertrag mit der Vodafone D2 GmbH abgeschlossen, den ich auch rein privat nutzen kann. Das ist die Gelegenheit zum Wechsel (SIM-Karten-Verwaltung durch SBS Com AG):

Vodafone Business Classic & MobileConnect Flat

13.02.2012: Vodafone Business Classic mit UltraCard beantragt.
SIM 1: Smartphone
SIM 2: Notebook. MobileConnect Flat (14,4 MBit/s bis 5 GB ungedrosselt).

14.02.2012–21.02.2012: Vodafone hat Neuvertrag aktiviert. Innerhalb 3-5 Tagen werden die SIM-Karten zugestellt.

15.02.2012: SIM-Karten sind da! Haupt-SIM vormittags ins Smartphone gesteckt, UltraCard abends ins Notebook. Beinahe überall auf meinem Weg durch Frankfurt und Offenbach ist das H+ im Display = auffallend gute Versorgung mit HSPA+! So schnell war ich noch nie im Internet unterwegs!

Angeblich Tarifumstellung von Vodafone Business Classic zu Professional M

22.02.2012–13.02.2014: Die Konditionen des Rahmenvertrags wurden verbessert – das suggeriert wochenlang die im SBSCOM-Portal eingeblendete Infoseite:
„Alle Kunden werden in den Vodafone Professional umgestellt. Man braucht nichts tun, alles wird automatisch umgestellt”. Zu spät erkenne ich, dass nicht wie versprochen auf Professional M umgestellt wurde …

29.02.2012: Erste Papierrechnung von Vodafone erhalten. Dieser Abrechnungszeitraum lief noch im Business Classic. Trotz 160 versandter SMS und einiger Telefonate blieb der Betrag sehr klein. Bin gespannt auf die nächsten Rechnungen …

Vodafones Rechnungen kaum durchschaubar

27.10.2012: Auch diesmal blieb die Rechnung klein: Rund 30 EUR, da kann man nicht meckern!
Dafür ist jede Rechnung furchtbar unübersichtlich - man braucht für eine gewissenhafte Überprüfung aller Angaben locker eine Stunde!
Denn oben stehen als erstes die Beträge, welche Kunden ohne Rabattierung zahlen müssten und unten stehen in völlig anderer Reihenfolge alle dazugehörigen Rabattabzüge. Das ist nicht so ordentlich wie ich es von Telefónica Germany kenne. Deren Rechnungen sind vorbildlich übersichtlich!

2013

Vodafones Mobilfunkrechnung wieder fehlerhaft

04.01.2013: Erhalte Rechnung von Vodafone mit falschen SMS-Preisen in fremde Netze!
Anstatt 8 Cent pro SMS wurden gruselige 19 Cent berechnet, was bei 170 SMS im Dezember eine Differenz von 18,97 EUR ausmacht.
Auch die Internet-Flatrate wird immer noch falsch berechnet. Hier sind es 0,89 EUR pro Monat zuviel. Soviel mehr kostete der Internetzugang im alten Tarif, da wurde wohl die Umstellung nicht vollständig durchgeführt? Beides beim Kundendienst in Ratingen reklamiert …

Vodafone: UMTS-Ausfall in Frankfurts Bürostadt Niederrad

08.01.2013: Stundenlanger Ausfall des UMTS-Netzes in F-Niederrad! Wütender Smiley
09.01.2013: Von 10:00 bis 14:14 Uhr kein UMTS-Empfang in Niederrad!
11.01.2013: Von 10:00 bis 14:40 Uhr kein UMTS-Empfang in Niederrad!
Wartungsarbeiten oder starke Überlastung? Ich weiß es nicht.

Vodafone lässt mich keine Speed-Buckets buchen

15.01.2013: Vodafone hatte meinen Anschluss gedrosselt, lässt mich aber kein zusätzliches Datenpaket („Speed Bucket”) buchen, um wieder ungedrosselt surfen zu können! Angeblich habe ich noch mehr als 10 % meines Datenvolumens übrig und soll deshalb noch warten. Wütender Smiley
So lahm kann ich nicht Monat für Monat surfen, suche Alternativen …

MobileInternet XXL nur unrabattiert möglich

Dann sehe ich, dass es von Vodafone die Datenoption MobileInternet XXL mit 30 GB ungedrosseltem Volumen gibt – für 89,95 EUR, aber vielleicht im Rahmenvertrag rabattiert? – Ich frage bei SBS Com nach …
Der Kundenservice von SBS Com antwort umgehend: die Datenoption MobileInternet XXL könnte ich leider nur unrabattiert erhalten. Ich verzichte.

Bestellung einer weiteren UltraCard (Mini-/Micro-SIM)

Research in Motion (RIM) wird am 30.01.2013 ihre neuen Smartphones der Presse vorstellen und ich werde mir wahrscheinlich das Z10 kaufen. Dieses und viele andere aktuelle Smartphones haben zwecks Platzeinsparung nur noch einen Slot für die kleine Micro-SIM.

Also bestelle ich eine 2. UltraCard (Kombikarte – als Micro-SIM oder Mini-SIM nutzbar).
Bis zum Marktstart des ersten Touchscreenmodells Blackberry Z10 Ende Februar nutze ich die neue UltraCard als Mini-SIM im Samsung Galaxy Note zuhause.

Vodafone Business-Team antwortet: „Rechnung ist korrekt”

16.01.2013: Das Vodafone-Business-Team in Ratingen antwortet per E-Mail: „Die Rechnung ist korrekt.” Bin fassungslos. Können die nicht lesen!?
Die legen den Business Classic anstatt den Professional M zugrunde …

Angenehme Überraschung: Die UltraCard ist schon da!

Wenigstens eine gute Nachricht, als ich abends in den Briefkasten schaue: Die erst gestern über das SBS Com Business-Team bestellte UltraCard ist schon da!

Fehlerhafte Rechnung zur Klärung an SBS Com gemeldet

Weil Vodafone mir wegen der reklamierten Rechnung nicht helfen will, wende ich mich spät abends per Webformular an das SBS Com Business-Team und bitte um Überprüfung.

17.01.2013: Eine SBS Com Business-Team-Mitarbeiterin schreibt mir morgens eine E-Mail, bittet darin für die Unannehmlichkeiten um Entschuldigung und um Zusendung der fehlerhaften Vodafone-Rechnung als PDF-Datei.
Da ich Papierrechnungen bevorzuge und deshalb nicht mit einer PDF-Datei dienen kann, schicke ich ihr die Rechnung per Fax. Warte nun auf Klärung …
Auch heute ist das UMTS-Netz um die Mittagszeit herum stark gestört. GSM/GPRS funktioniert.

UMTS in Frankfurts Bürostadt instabil, zeitweise Ausfall

18.01.2013: Eine die Lyoner Straße versorgende Basisstation in der Bürostadt Niederrad fällt kurzzeitig aus und die am Bahnhof Niederrad übernimmt die Versorgung. Auch heute wechselt das Smartphone öfters ins GSM-Netz, weil UMTS mehrmals ausfällt!
Dies kann ich mittels Android-App Llama – Location Profiles sehr gut erkennen.

Statt Drosselung: Vodafone deaktiviert zwei Tage UMTS!

20.01.2013: Keine Internetverbindung per UMTS mehr möglich!
21.01.2013: Auch heute keine Internetverbindung per UMTS möglich!

SBS Com hatte den Fehler selbst verursacht (Tarif nicht wie versprochen umgestellt)

22.01.2013: SBS Com schreibt mir, dass ich noch den alten Tarif habe und sie ihn mir gern ohne (VVL) umstellen. Eine Frechheit! Alle Kunden die damals die Kundenloginseite von SBS Com aufriefen, bekamen wochenlang den Hinweis angezeigt, dass der Tarif automatisch umgestellt wird und man nichts dafür tun muss! „Falls vereinzelt Falschberechnungen vorkämen, würden diese automatisch mit der nächsten Rechnung korrigiert.” – Darauf hatte ich mich verlassen!
Die Vodafone-Rechnungen (mit Rabattierung) sind so kompliziert zu lesen, dass man zur sorgfältigen Prüfung bis zu einer Stunde Zeit braucht. Trotzdem hatte ich keine Chance die Nichtumstellung zu erkennen, weil zwei verschiedene Namen für den Tarif benutzt werden und der entscheidende Name auf der Rechnung nicht erwähnt wird!
Wütend beantrage ich die Vertragsänderung … Wütender Smiley

Übrigens: UMTS geht seit heute wieder! Ein Blick auf den Kalender macht die Sache klar: ein neuer Abrechnungszeitraum hat begonnen!

UMTS in der Bürostadt Niederrad instabil, zeitweise Ausfall

04.02.2013: Das UMTS-Netz ist im Ortsteil Niederrad drei Stunden lang ausgefallen! So geht das jetzt fast jeden Tag – mindestens eine Stunde täglich kein UMTS!

Neuer Fehler: Alle Datenzugriffe (!) werden zu Vodafone umgeleitet

17.02.2013: Transfervolumen verbraucht, kurz darauf geht mit meinem Smartphone nichts mehr richtig, was mit Internetzugriff zu tun hat!
Es dauert Stunden, bis ich merke was da los ist: im Browser Mozilla Firefox kann ich in der Statuszeile sehen, dass alle Internetdienstaufrufe zur Vodafone-Homepage umgeleitet werden!
Egal was ich versuche, Chat, E-Mail, alles wird auf „https://vodafone.de” umgeleitet. Internet, Chat mit GTalk, E-Mail, Fahrplanauskunft usw. sind so unmöglich! So bedankt sich Vodafone für die Nachbuchung mehrerer 5-GB-Buckets!?

UMTS in Bürostadt Niederrad instabil, zeitweise Ausfall

19.02.2013: 12:10–15:10 Uhr kein UMTS in der Bürostadt Niederrad!
20.02.2013: UMTS-Ausfall in der Bürostadt, diesmal 17:24–18:15 Uhr. angry

Geduld mit Vodafone ist am Ende – ich wechsle zur Deutschen Telekom!

21.02.2013: Seit 5 Tagen offline! Fühle mich schikaniert (siehe 17.02.)!
So lasse ich mich nicht behandeln! Überlege nur noch, ob ich den Telekom-Vertrag online oder im Flagship Store im EKZ MyZeil abschließe …
Habe mich über die aktuellen Tarife der Telekom informiert und werde den Complete Mobil XL nehmen.

Nach Feierabend fahre ich direkt zur Hauptwache und besuche den Flagship Store der Telekom.
Dort werde ich ohne Wartezeit freundlich und kompetent bedient. Eine Viertelstunde später verlasse ich den Flagship Store mit Mobilfunkvertragstarif Complete Mobil XL mit LTE-Speedoption, Haupt-SIM und einer Multi-SIM-Karte.
Nun kann ich entspannt nebenan im Leonhards (Kaufhof) essen gehen. Lachend
Etwa eine Stunde später wechsle ich die SIM-Karte im HTC Desire HD aus.
Später am Abend fliegt auch die Vodafone-UltraSIM-Karte aus dem Samsung Galaxy Note, dieses erhält nun die Telekom-Multi-SIM-Karte, weil es Downloads mit 21,6 Mbit/s schafft und als WLAN-Hotspot dienen kann. Sobald das bei Amazon vorbestellte BlackBerry Z10 da ist, zieht die Haupt-SIM dorthin um, um mir auch mit LTE-Empfang zu dienen. Die Vodafone-SIM kommt dann ins HTC Desire HD und dient für die Restlaufzeit als SMS-Auffangstelle für alle, die mir versehentlich Mitteilungen an den Vodafone-Anschluss senden. Die Android-App SMS Backup+ von Jan Berkel sichert alle SMS ins GMail-Postfach, so dass ich sie sogar ohne Smartphone lesen kann. Einfacher kann man SMS nicht „umleiten”!
22.02.2013: Seit gestern Abend habe ich dank Telekom besseren Empfang. Auch in der Bürostadt Niederrad ist der UMTS-Empfang damit einwandfrei.
LTE-Empfang bietet die Telekom noch nicht überall in Frankfurt, aber das stört dank gut ausgebautem HSPA+ überhaupt nicht!

Tarifwechsel von Vodafone Business Classic zu Professional M

22.02.2013: Ab heute berechnet mir Vodafone den Tarif, welchen ich die ganze Zeit schon haben sollte: Professional M.
Viel zu spät für das „Mobilfunknetz der Zukunft” (Vodafones Slogan)!
Ich kann die 3,8 Millionen Kunden, welche Vodafone binnen Jahresfrist davongerannt sind gut verstehen (siehe zahlreiche Pressemeldungen vom 19.07.2013)!

UMTS-Funkloch U-Bahn-Station Frankfurt Bockenheimer Warte

23.02.2013: Heute teste ich schwieriges Terrain aller vier Netzbetreiber:
Die Frankfurter U-Bahn-Station Bockenheimer Warte wird unterirdisch nicht per UMTS versorgt. Auch mit der neuen Telekom-SIM bekomme ich keinen Empfang.
Fazit: Hier hat man bei allen Netzbetreibern „schlechte Karten”.
Immerhin bietet die Telekom hier schnelles EDGE. Vodafone kommt da nicht ganz mit, ist hier aber mit GPRS auch nicht übel.
17.03.2013: Heute erneut getestet. Mit dem BlackBerry Z10 bekam ich in der B-Ebene (Zugang zu U4, U6 und U7) schwachen LTE-Empfang.
Hätte aber kein Telefonat führen können, das wäre nur durch Zurückschalten auf 2G, also GSM möglich gewesen. Aus Sicherheitsgründen nutze ich 2G nicht.
Zum Vergleich hatte ich das sehr empfangsstarke Samsung Galaxy Note (mit Telekom-Multi-SIM-Karte) dabei – konnte sich auch nur ins GSM-Netz einbuchen.

Fazit nach 49 Tagen Mobilfunknutzung im Telekom-Netz

10.04.2013: Bin mit Telekom-Tarif Complete Mobil XL und Mobilfunknetz sehr zufrieden!
Habe überall besseren Empfang als mit Vodafone und wenn die 4 GB Volumen meines Tarifs ausgeschöpft sind, kann ich 2 GB für nur 4,95 EUR nachbuchen (Vodafone: 1 GB für 9,99 EUR oder 5 GB für 19,95 EUR) und ich werde nicht schikaniert, wenn ich mit gedrosselter Geschwindigkeit weitersurfe oder mehrmals 2 GB nachbuche, verbrauche und dann kein weiteres Mal nachbuche.
Vodafone hätte längst wieder UMTS komplett abgeschaltet oder mich auf deren Homepage umgeleitet, bis ich einen „1-GB-Bucket” für 9,99 EUR buche.
Fühlt sich für mich wie Erpressung an! Die Telekom macht so etwas nicht!

Fazit nach 6 Monaten Mobilfunknutzung im Telekom-Netz

16.08.2013: Bin mit dem Telekom-Tarif Complete Mobil XL und Mobilfunknetz immer noch sehr zufrieden! Möchte mein HTC Desire HD bald von der Vodafone-UltraCard befreien, bestelle abends im Telekom-Kundencenter eine weitere Multi-SIM-Karte.
Der Vodafone-Vertrag hat noch sechs Monate Mindestvertragslaufzeit, aber schon im Oktober wird die Kündigung an Vodafone rausgehen … Zunge raus

Bestellte MicroSIM schon eine Woche mit DPD unterwegs

22.08.2013: Rufe abends die Telekom-Hotline an und frage, wo die bestellte Multi-SIM-Karte bleibt. Antwort des netten Telefonagenten E. P.: Die Multi-SIM-Karte ist unterwegs, wurde mit DPD verschickt und liegt zur Zeit im Auslieferungslager Raunheim.

Hotline mit sehr guter Beratung – guter Tipp spart viel Geld

Der kompetente Telefonagent weist freundlicherweise darauf hin, dass ich den Vertrag jetzt schon verlängern und dabei auch in einen mit Handy ändern könne.
Ich sage ihm, dass ich monatlich etwa 15 GB Transfervolumen benötige und die Nachbuchung von Transfervolumen mit 4,95 € im Complete Mobil XL nur ein Viertel von dem kostet, was ich in allen neuen Tarifen bezahlen müsste …

Nach Abfrage meiner Nutzungsgewohnheiten wird mir der CombiCard-Datentarif CombiCard Mobile Data XL mit 30 GB Datenvolumen (49,95 EUR) empfohlen, der zwanzig EUR billiger ist als der Mobile Data eco XL (69,95 EUR).
Ich bedanke mich für die sehr gute Beratung und sage, dass ich mir das alles nochmal genau überlege und schließe am Telefon nicht voreilig einen Vertrag ab.

Telekom CombiCard-Tarif nicht zu Haupttarif mit Multi-SIM-Karte?

Den Zusatz „… nicht in Verbindung mit Multi-SIM-Karte” hatte ich leider so verstanden, dass man einen CombiCard-Tarif nicht zu einem Tarif mit Multi-SIM-Karte bekommen kann. Deshalb hatte ich diese günstigen Tarife bisher nicht in Betracht gezogen. Sogleich schaue ich mir auf der Telekom-Website die CombiCard-Angebote an …

Mobiler Datentarif kostet etwa das Gleiche wie DSL-Tarif

Dabei fällt mir der CombiCard Mobile Data XL Zuhause auf, der sogar 35 EUR günstiger ist als der ortsunabhängige Mobile Data eco XL ohne „Zuhause”! Cool
Das ungedrosselte Datenvolumen ist niedriger als bei DSL, aber mir genügt das. Soviel Datenvolumen brauche ich nur zuhause. Dem Smartphone reichen 5 GB. Lachend

Tarifwechsel von Complete Mobil XL zu Complete Comfort XXL

Weil der CombiCard-Datentarif 30 GB Transfervolumen bietet, kann ich meinen Smartphonetarif auf die neue Version umstellen und monatlich 20 EUR sparen:
Complete Mobil XL + LTE-Option = 99,90 EUR. Complete Comfort XXL = 79,96 EUR. Die Umstellung auf Complete Comfort XXL dauert im Kundencenter nur Minuten.
Die in diesem Tarif 4 × teureren SpeedOn-Pakete werde ich nicht benötigen.

Online mit Telekom CombiCard Mobile Data XL Zuhause

23.08.2013: Fahre nach Feierabend zum Telekom Flagship Store, schließe zum neuen Complete Comfort XXL einen Zusatzvertrag im Tarif CombiCard Mobile Data XL Zuhause ab und kaufe den Speedstick LTE III für 99,95 EUR. In diesem geräumigen Telekom-Ladengeschäft herrscht großer Andrang, es gibt trotz genügend Personals lange Wartezeiten:
Laden um 18:50 Uhr betreten und bei der Empfangsdame Name und Wünsche genannt, gut bedient um 19:30 Uhr verlassen.
28.08.2013: Telekom-CombiCard-Vertragsunterlagen per Briefpost erhalten.

Bestellte Micro-SIM liegt weitere Wochen beim DPD

30.08.2013: Die vor zwei Wochen bestellte zweite Multi-SIM-Karte ist immer noch nicht da! Weinend

04.09.2013: Auch nach knapp drei Wochen keine Spur von einem Zustellversuch des Deutschen Paketdienstes (DPD). Deshalb rufe ich am späten Abend beim Telekom ServiceCenter an und reklamiere die fehlende Multi-SIM-Karte.
Die Paketsendung mit der vermissten Multi-SIM-Karte ist inzwischen nicht mal mehr nachverfolgbar, also beim DPD verschollen.
Weil die Telekom ausschließlich mit DPD versendet, verzichte ich auf einen neuen Lieferversuch – auch an eine alternative Anschrift möchte ich besser nicht liefern lassen.
Die freundliche Telefonagentin fragt nach, ob ich einen Telekom-Laden in meiner Nähe habe und bietet mir an, die Multi-SIM-Karte zu stornieren und eine Gutschrift zu buchen. Die Multi-SIM-Karte könne ich mir im Telekom-Laden abholen. Das Angebot nehme ich sehr gern an und während wir noch miteinander sprechen, storniert sie die Multi-SIM-Karte und veranlasst die Gutschriftsbuchung. Kurz nach dem Telefonat erhalte ich per SMS eine Bestätigung der Multi-SIM-Karten-Stornierung. Daumen hoch!

Multi-SIM-Karte in Frankfurts Telekom Flagship-Store abgeholt

05.09.2013: Gleich nach Feierabend fahre ich zum Telekom Flagship Store.
Weil heute nicht so ein Andrang herrscht wie beim letzten Besuch, kann ich den Laden mit der zweiten Multi-SIM-Karte schon nach zehn Minuten wieder verlassen.
Zuhause tausche ich die Vodafone UltraCard im HTC Desire HD gegen diese zweite Telekom-Multi-SIM-Karte. Nun steckt in allen drei Smartphones je eine SIM-Karte der Telekom. Lachend
06.09.2013: Mittags erhalte ich von der Telekom eine SMS:
„Ihre neue Telekom Mobilfunk-Gutschrift Nr. XXXXXXXXXXXXXX von 08/2013 ist eingetroffen! Sie beträgt -30,00 EUR https://mein.t-mobile.de”
Funktioniert also alles wie mit der Hotline abgesprochen. Lächelnd

Fazit nach 8 Monaten Mobilfunknutzung im Telekom-Netz

21.10.2013: Bin immer noch absolut zufrieden mit der Telekom. Sehr empfehlenswert!

Vodafone ist abgehakt

22.10.2013: Kündigung an Vodafone per Einschreiben/Rückschein.
24.10.2013: Eine Vodafone-Mitarbeiterin hat mein Einschreiben abgeholt, das kann ich …
26.10.2013: … dem Rückschein entnehmen, der heute im Briefkasten war.
30.10.2013: Kündigungsbestätigung von Vodafone ist eingetroffen. Lachend

2014

Vodafone ist endlich Geschichte

13.02.2014: Die SIM-Karten hatten bereits ihren Platz in der Schublade, aber heute endet das Vertragsverhältnis mit diesem Netzbetreiber wirklich. Lachend

Keine besonderen Vorkommnisse, Telekom-Mobilfunknetz funktioniert zuverlässig, Rechnungen werden per SMS angekündigt, sind korrekt und pünktlich. Daumen hoch!

2015

Fazit nach 26 Monaten Mobilfunknutzung im Telekom-Netz

Bin mit dem Mobilfunknetz der Telekom immer noch sehr zufrieden!
19.04.2015: Nach genauem Vergleich meines Tarifs Complete Comfort XXL mit dem neuen Magenta Mobil L Plus stellt sich heraus, dass im neuen Tarif neben den 100 Inklusivminuten und 100 SMS ins Ausland LTE mit 300 MBit/s Downloadgeschwindigkeit enthalten ist. Der Complete Comfort XXL erlaubt beim Herunterladen nur 150 MBit/s.
Fazit: der neue Tarif ist preisgünstiger!
Complete Comfort XXL: 79,96 EUR
Magenta Mobil L Plus:    79,95 EUR

Dabei kommt es wahrlich nicht auf den Cent an, aber wenn man sich anstatt 150 satte 300 MBit mit anderen in der Innenstadt teilen darf, bleibt netto mehr übrig.

Tarifwechsel von Telekom Complete Comfort XXL zu Magenta Mobil L Plus

19.04.2015–04.09.2016: Dies läuft im Telekom Kundencenter vollautomatisch innerhalb von Minuten.
Nun warte ich auf den Eingang der Vertragsunterlagen per Briefpost. Die Telekom fragt mich sicher noch, ob ich die Festnetzrufnummer haben möchte oder weist mir gleich eine zu. Den Testbericht dazu habe ich inzwischen veröffentlicht.

2016

Bereits volle drei Jahre im Premiumnetz der Deutschen Telekom

20.02.2016: Jetzt habe ich genau drei Jahre durchgehend sehr gute Mobilfunkerfahrung mit der Deutschen Telekom. smiley

Deutsche Telekom stellt erste echte Flatrate ohne Drosselung vor

02.09.2016: Auf der IFA Berlin stellt die Deutsche Telekom in einer Pressekonferenz ihre optimierte Tariflinie und dabei auch erstmals in Deutschland eine Flatrate ohne Drosselung vor: MagentaMobil XL Premium heißt der Tarif mit unbegrenztem Höchstgeschwindigkeits-Datenvolumen. Ich denke über ein Upgrade meines Tarifs MagentaMobil L Plus nach, was in Form einer Vertragsverlängerung (VVL) jetzt schon möglich wäre.

Tarifwechsel von Telekom MagentaMobil L Plus zu Magenta XL Premium

04.09.2016: Nachdem ich viele Berichte und Kommentare studiert habe, melde ich mich spät am Abend online im Telekom-Kundencenter an und bestelle das Apple iPhone 7 Plus mit 256 GB Speicher in der Farbe diamantschwarz als VVL für rund 437 EUR inkl. Bereitstellungspreis und Versandkosten. Der Bereitstellungspreis (29,95 EUR) entfällt leider nur für Neukunden, nicht für Bestandskunden. Eigentlich ungerecht, denn Treue und Upgrade müsste belohnt werden!

Vertragsumstellung im Telekom-Kundencenter in nur sieben Minuten erledigt

Der ganze Vorgang dauert inklusive Bestellbestätigung per Mail und SMS ganze sieben Minuten! Und das nur, weil ich besonders vorsichtig durch die Menüs navigiert und Screenshots gemacht habe. Sonst hätte es höchstens drei Minuten gedauert. Hut ab vor dieser Technik!

05.11.2016: Habe den Tarif MagentaMobil XL Premium seit einem Monat; auf das iPhone 7 Plus muss ich noch bis KW 50 warten und nutze bis dahin das 6s Plus. Der Liefertermin wurde bereit zweimal nach hinten verschoben, da Apple nicht mit den Lieferungen nachkommt. Die Nachfrage nach dem iPhone 7 Plus mit 256 GB Speicher in der Farbe diamantschwarz scheint immens zu sein.

2018

Telefónica Germany kündigt eSIM für den 21. November an

30.10.2018: Apple veröffentlicht iOS-Version 12.1 und schaltet damit endlich die Dual-SIM-Funktion der aktuellen iPhones Xs, Xs Max und XR frei.
31.10.: Habe sicherheitshalber mit der Softwareaktualisierung gewartet, aber es gab keine schlechten Nachrichten, deshalb heute aktualisiert.
21.11.2018: Nach Internetrecherche u. a. bei teltarif.de und telefon-treff.de erfolglos versucht, auf o2online.de eine eSIM von Telefónica Germany zu erhalten.
24.11.2018: Ich war im falschen Untermenü (eSIM: Die eingebaute SIM-Karte). Richtiger Menüpfad: Tarf & SIM-Karte/SIM-Karte verwalten/SIM-Karte bestellen.
Bestelle online für die Haupt-SIM meines Telefónica o2 o40-Tarifs eine Ersatz-SIM. Hier „Ersatz SIM-Karte” angeklickt und die SIM-Karte ausgewählt, die ersetzt werden soll. Danach kann ich auswählen, dass ich eine eSIM wünsche. Das hätte ich auch über die exzellente App „Mein o2” erledigen können.
Wichtig: man braucht beim Bestellvorgang eine Internetverbindung, also entweder WLAN oder eine Nano-SIM mit Smartphone-/Datentarif eines zweiten Anbieters.

2019

Tarifwechsel von Telefónica o2 o40 zu o2 Blue All-in Special

Für Dual-SIM-Nutzung im iPhone Xs besser beide SIMs mit Datenflat

Theoretisch könnte ich eine SIM-Karte nur für Daten nutzen, wäre dann aber etwas unflexibel. Außerdem funktioniert der iMessage-Versand auf der SIM-Karte ohne gebuchtes Datenpaket nicht zuverlässig. Apples Server zeigt diesen Anschluss in grüner Schrift an, was auf fehlende iMessage-Unterstützung hinweist. Mitteilungen werden dann als SMS übertragen, was beim Absender ohne SMS-Flatrate sogar zu finanziellen Überraschungen führen könnte, wenn bisher bereits regelmäßig mittels iMessage-Dienst korrespondiert wurde. Auch wenn durch Wechsel SMS zu Apple-Servern verschickt werden, können unnötige Kosten entstehen, wenn diese als SMS nach Irland nicht in der Flatrate enthalten sind und berechnet werden.

Kündigung des Tarifs, um ein besseres Angebot zu erhalten

Neukunden profitieren im Wettbewerbskampf der Anbieter von Rabatten, aber treue Stammkunden gehen bei stillschweigender Vertragsverlängerung leer aus.
Dies ist keineswegs speziell bei Telefónica so, sondern im gesamten Telekommunikationsmarkt leider seit Jahren üblich.
Fairerweise muss man erwähnen, dass Telefónica je nach Nutzungsverhalten des Kunden große Rabatte auf den offiziellen (guten Listenpreis) und manchmal von sich aus Kunden einen dauerhaften Treuerabatt gewährt. Da wird also schon Kundenpflege betrieben.

Sonst bleibt Kunden nur alle 24 Monate „das VVL-Spiel”:

Aktive Vertragsverlängerung

  1. Vertrag kündigen (über Telefónicas App „Mein o2” die Funktion „Kündigung vormerken”)
  2. Kündigungshotline anrufen und Kündigungswunsch bestätigen (dient der Kündenrückgewinnung mit 08/15-Angebot)
  3. Angebot der Hotline zum Bleiben nicht sofort annehmen, sondern vom Händler Ihres Vertrauens beraten lassen!
  4. Alle bestehende Rabatte gehen bei aktiver VVL verloren! Sind sowieso oft auf MVLZ begrenzt.
  5. Achtung! Auch ein unbefristet gwährter Treuerabatt fällt bei aktiver VVL weg!
  6. Wenn ein Angebot des Händlers Ihres Vertrauens besser als der bisherige Tarif ist, VVL damit durchführen lassen
  7. Spielpause; in 21 Monaten (3 Monate Kündigungsfrist!) geht der Spaß von vorne los …

Im Dezember 2018 hatte ich über Telefónicas App „Mein o2” die Funktion „Kündigung vormerken” genutzt, um eine Rufnummer der Kündigungshotline zu bekommen. Über diese Hotline wollte ich die Kündigung meines alten Tarifs o2 o40 telefonisch bestätigen, um mir ein besseres Angebot geben zu lassen. Leider waren die angesagten Wartezeiten dieser Hotline mit 45 Minuten völlig unzumutbar, also verschob ich das Vorhaben auf später. Dann kamen eh die Weihnachtsfeiertage.

Tarifwechsel von Telefónica o2 o40 zu o2 Blue All-in Special

03.01.2019– : Neuer Versuch am Nachmittag – das fast halbstündige Verweilen in der Warteschleife von Telefónicas Kündigungsbestätigungshotline hat sich gelohnt! smiley
Auf die Frage nach dem Kündigungsgrund antworte ich ehrlich, dass ich eigentlich gern Kunde bleiben möchte, aber vorerst gern einen günstigen Alle-Netze-Tarif mit Internet-Flatrate wünsche, da ich leider bereits beim anderen Anbieter einen Vertrag verlängert habe und da erst später rauskomme.
Der nette Hotliner bietet den o2 Blue All-in Special (9,99 EUR/Monat) 24 Monate mit 5,00 EUR Rabatt auf die Grundgebühr an, den ich mir insgeheim wünschte. Dieses Angebot nehme ich sehr dankbar an! smiley

  • die Vertragsänderung in diesen offiziell nicht mehr vermarkteten Alttarif ermöglicht mir sogar die kostenlose Weiternutzung meiner beiden Multicards
  • das Inklusiv-Datenvolumen beträgt 1 GB mit LTE Max (bis 225 MBit/s)
  • Flatrate ins deutsche Festnetz sowie in alle deutschen Mobilfunknetze
  • SMS-Flatrate in alle deutschen Mobilfunknetze
  • eine mobile Festnetznummer gehört auch dazu

Diesen Tarif nutze ich nun im iPhone Xs auf der eSIM als Hauptnummer, also auch für iMessage.

20.01.2019: kurzer Erfahrungsbericht: das Mobilfunknetz von Telefónica Germany ist in Frankfurt inzwischen deutlich besser geworden. Die Datenübertragungsrate ist recht ordentlich und an manchen Stellen besser als bei der Telekom. In Gebäuden ist der Empfang generell besser als im Telekom-Netz. Sehr gut ist auch die App „Mein o2”. Diese bietet im Untermenü „Netz & Speed” einen Live-Check, eine Netzkarte und einen Speed-Check. Die Ergebnisse kann man in der App sammeln und sogar mailen.
Der transparente Umgang mit Störungen und Wartungsarbeiten an Basisstationen und dass man auch Störungen direkt melden kann, gefällt mir.

2020

Tarifwechsel von Telefónica o2 Blue All-in Special zu o2 Blue All-in Extra

Eigentlich will ich nur eine VVL mit Tarifwechsel zu Telefónica o2 Free L Boost … Aber mein Händler gibt mir den Tipp, dass ich bei Bestellung als Partnerkarte 50 % Kombirabatt bekomme! Voraussetzung: Beide Tarife laufen auf einer Kundennummer und sind Kombirabatt-geeignet. Mein derzeitiger o2 Blue All-in Special ist dafür aber ungeeignet.
Also schaffe ich passende Voraussetzungen …

07.10.2020–22.10.2021: Bestellung o2 Free L Boost Online (LTE/5G) (44,99 EUR/Monat abzgl. 22,50 EUR Kombirabatt): 22,49 EUR/Monat.
Tarifverknüpfung mit bestehender Kundennummer.

08.10.2020: Kündigung o2 Blue All-in Special. Als Kündigungsrückgewinnungsangebot erhalte ich Telefónica o2 Blue All-in Extra als VVL mit 24 × 8,00 EUR Rabatt. Passt!

12.10.2020–17.05.2022: VVL + Tarifwechsel von o2 Blue All-in Special (9,99 EUR/Monat - 5,00 EUR Rabatt) zu o2 Blue All-in Extra (14,99 EUR/Monat - 8,00 EUR Rabatt): 6,99 EUR/Monat.

Trotz Extrakosten für die Partnerkarte spare ich also monatlich 15,51 EUR (29,48 EUR/Monat anstatt 44,99 EUR) und habe eine extra Rufnummer/SIM-Karte fürs Reserve-Handy!

Interne Rufnummernportierung zum neuen Tarif o2 Free L Boost

12.10.2020: Weil ich den Tarif o2 Free L Boost Online (LTE/5G) als Hauptanschluss nutzen will, beauftrage ich die Rufnummernportierung zu diesem Anschluss.

21.10.2020: Die Portierung der Mobilfunknummer hat vorbildlich funktioniert! Ich erhielt seit dem 12.10. mehrere SMS-Benachrichtigungen mit dem Status.
Leider wurde die virtuelle Festnetznummer nicht mitportiert. Das ist schade, denn sie ist der Mobilfunknummer sehr ähnlich!

Interne Festnetznummernportierung bei Telefónica nicht mehr möglich

23.10.2020: Habe von meinem Mobilfunkhändler ein Auftragsformular zur Portierung der virtuellen Festnetznummer erhalten, ausgefüllt und an Telefónica geschickt.
War aber völlig sinnlose Zeitverschwendung, weil Telefónica seit etwa einem Jahr keine virtuellen Festnetznummern mehr portiert!
(Nachtrag März 2021: inzwischen portiert Telefónica intern auch keine Mobilfunknummern mehr)!

Tarifwechsel von Telekom MagentaMobil XL Premium zu MagentaMobil S

16.11.2020–15.11.2022: Tarifwechsel + VVL von Telekom MagentaMobil XL Premium zu MagentaMobil S. Ohne Wechselgebühr und zwei Monate keine Grundgebühr!

2021

Erstmals werden 120 GB Datenvolumen nicht ausreichen

01.03.2021: Telefónica Germany bietet ab heute Day Pack unlimited für 4,99 EUR. Bietet die Telekom seit 02.09.2016 als DayFlat unlimited. Aber Telefónicas Angebot gilt ab Buchung bis 24:00 Uhr am nächsten Tag!
Wird das verfügbare Datenvolumen knapp, buche ich ein Day Pack unlimited für 4,99 EUR und das reguläre Datenvolumen hat Pause.

Tarifwechsel von Telefónica o2 Free L Boost zu o2 Free S Boost

22.10.2021: Nachdem ich mehrmals Day Packs buchen musste, weil das Datenvolumen nicht ausreichte, entscheide ich mich für die Option „o2 my Data unlimited”. Aber nicht mit diesem Tarif, denn auch im o2 Free S Boost für 24,99 EUR ist die Option verfügbar. Meinen Fachhändler kann ich telefonisch nicht erreichen, also buche ich das selbst online im Kundenportal als VVL mit Tarifänderung. Leider weiß ich zu diesem Zeitpunkt nicht, dass damit der Kombivorteil entfällt und auch nicht nachgebucht wird (lese ich erst später im o2-Forum).

Telefónica o2 Free S Boost & Partnerkarte o2 Free S Boost Online

05.12.2021: Bestelle o2 Free S Boost als „Partnerkarte” mit 50 % Rabatt.
Plus einmalig 30 GB Datenvolumen im nächsten Abrechnungszeitraum? Nein, das gilt für Neukunden! Bestandskunden erhalten nur 500 MB – wenn man nicht schon durch Nutzung der App „Mein o2” 500 MB extra erhält!
Als treuer Bestandskunde müsste ich mir verkohlt vorkommen. Vielleicht hat Telefónica deshalb auf beiden Tarifen die Drosselung „verschoben”? So kam ich in den ungebremsten Genuss von 2x 30 GB … netter Ausgleich. Smiley
05.12.2021: Auftragsbestätigung für o2 Free S Boost Online erhalten.
06.12.2021: Telefónica Germany mailt: Startpaket wurde versandt.
08.12.2021: Startpaket (Brief mit 2 Multicards) angekommen. Aktivierung der SIM-Karten macht die schöne neue Telefonnummer sichtbar. Smiley
Multicard #1 kommt ins iPhone 11 Pro, Multicard #2 ins iPhone Xs.
Erhalte E-Mail mit Zusammenfassung meiner neuen Vertragskonditionen:
Der Kombivorteil wurde gewährt. Smiley
10.12.2021: Als Haupt-SIM soll mir der eSIM-Chip im Fairphone 4 5G dienen.
Per App „Mein o2” bestelle ich ein eSIM-Profil als Multicard #3.
Laut Bestelldialogtext kostet dies horrende 39,99 EUR Anschlussgebühr!
Der Text ist aber falsch. Smiley
Die Vertragskonditionen-E-Mail listet alle 3 Multicards als „Kostenlos”!
24.12.2021: Die Rechnung bestätigt: der Bestelldialogtext ist falsch. Smiley

Telekom MagentaMobil S

08.12.2021: Lese im Internet, dass die Telekom ihren Kunden 100 GB Datenvolumen als Weihnachtsgeschenk macht. Das buche ich mir gleich auf der Webseite https://pass.telekom.de/. Danke sehr, Deutsche Telekom! Smiley

2022

Telefónica o2 Free S Boost (Kombirabattgebertarif)

13.01.2022: Buche ein Day Pack unlimited (gültig bis Ablauf 14.01.2022).

Telefónica o2 Free S Boost Online (Partnerkarte m. 50 % Rabatt)

06.01.2022: Buche ein Day Pack unlimited (gültig bis Ablauf 07.01.2022).
11.01.2022: Buche ein Day Pack unlimited (gültig bis Ablauf 12.01.2022).
17.01.2022: Buche Tarifoption „o2 my Data unlimited”. Smiley
17.05.2022: Abbestellung der Tarifoption „o2 my Data unlimited”.

Tarifwechsel von Telefónica o2 Blue All-in Extra zu o2 Free Unlimited Max

17.05.2022: Seit dem Kombivorteilsverlust (s. o.) ist der o2 Blue All-in überflüssig und würde nach Ablauf der MVLZ unverhältnismäßig teuer. Also würde ich (nur diesen) gern kündigen. Eine Kündigung betrifft bei Telefónica alle Tarife eines Vertrags. Auch wenn man einen oder mehrere Tarife behalten will, gehen alle Rabatte verloren und man bekommt bei VVL ein neues Tarifangebot (nicht unbedingt mit besseren Rabatten).
Diesen Stress und Zeitaufwand will ich vermeiden und die leider wirklich nicht portierbare schöne Festnetznummer behalten.
Alternative: Tarifwechsel mit VVL zu o2 Free Unlimited Max (2021) mit 24 × 20,00 EUR Rabatt/Monat.

18.05.2022–17.05.2024: o2 Free Unlimited Max für 39,99 EUR/Monat.
Tarifwechsel klappt prima. So kann ich die Festnetznummer sinnvoll weiternutzen und dank Rabatt kostet der Tarif nicht mehr als die Tarifoption „o2 my Data unlimited”.
Nachteil: nur eine Multicard dazu bestellbar – für 10,00 EUR/Monat! Trauriger Smiley
Und der Rabatt entfällt nach 24 Monaten MVLZ. Wenn ich die Anzeige im Warenkorb richtig verstanden habe, wird mir danach dauerhaft Kombivorteil in Höhe von 12,50 EUR gewährt. Ganz ohne „Spielchen”. In zwei Jahren kann viel passieren …
Manche Kunden hat Telefónica schon mit dem Treueangebot übrrascht, die Rabatte zu entfristen, solange man nicht kündigt …
20.05.2022: Bestelle abends eine Multicard als eSIM fürs iPhone 11 Pro Max. Dieses wird meinem MacBook Air als Hotspot dienen. Das schont den Akku im Fairphone 4, denn der wurde beim Streamen immer schnell leer und das Fairphone 4 recht warm.
21.05.2022: Erhalte am Morgen SMS von Telefónica: bestellte eSIM wurde aktiviert.

Telekom MagentaMobil S weiterhin als teures Backup nötig?

Bis auf den hohen monatlichen Grundpreis ist alles okay.
Der Mehrwert hält sich in Grenzen. 5G (DSS) ist langsamer als LTE und der LTE-Empfang hier in der Wohnung sowieso schlechter als bei Telefónica.
Ich werde den Vertrag also kündigen, um meine Fixkosten zu senken.
21.05.2022: Nano-SIM vom Fairphone 4 ins Zweitgerät Fairphone 3+ umgezogen.

Telekom MagentaMobil S bietet nun 10 GB Datenvolumen

01.07.2022: Die Deutsche Telekom hat ihre Tarife aktualisiert; auch Bestandskunden bekommen die Tarifverbesserungen automatisch. Für meinen Telekom MagentaMobil S mit 10 GB zahle ich satte 39,95 EUR/Monat.

Stichwortliste: 10 GB, Tarifhistorie