Service

Mobilfunk | Tarif

Echte Flatrate für Telefonie + SMS + Datentransfervolumen


Telekom MagentaMobil XL Premium

Telekom bietet als erster Netzbetreiber Deutschlands echte Daten-Flatrate

02.09.2016: Auf der IFA Berlin stellt die Deutsche Telekom den Mobilfunktarif MagentaMobil XL Premium vor. Inklusive EU-Flat Plus, die es sonst nur gegen Aufpreis oder zusammen mit einem Festnetztarif gibt („MagentaEins”)! Neben der unbegrenzten Datenflatrate sind deshalb auch Telefonate und SMS nach und innerhalb der EU, Schweiz, Norwegen, Island, Türkei, USA und Kanada unbegrenzt enthalten.

Übersicht

Leistungsumfang

Kommunikation

  • Telefonie in alle Mobilfunknetze und ins Festnetz: Flatrate (keine Sondernummern)
  • SMS in alle Mobilfunknetze und ins Festnetz: Flatrate (keine Premium-SMS)
  • MMS in alle Mobilfunknetze: 0,39 EUR

Internet

  • Datennutzung im Telekom-Mobilfunknetz: Flatrate
  • Geschwindigkeit im Download: bis zu 300 Mbit/s (LTE Max)
  • Geschwindigkeit im Upload: bis zu 50 Mbit/s
  • unbegrenztes und ungedrosseltes Highspeed-Volumen

Inklusivleistungen

  • EU-Flat Plus (EU, Schweiz, Norwegen, Island, Türkei, USA und Kanada)
  • Internet-Telefonie (VoIP)
  • VoLTE
  • WiFi-Call
  • WLAN-Nutzung an deutschen Hotspots der Telekom (Hotspot-Flat)
  • 2 x MultiSIM (zusätzlich zur Haupt-SIM, also insgesamt 3 SIM-Karten möglich)
  • Festnetz-Rufnummer für bundesweite Erreichbarkeit auf Wunsch

Allgemeines

  • einmaliger Bereitstellungspreis für Neukunden: damals 29,95 EUR, inzwischen 39,95 EUR – auch für Bestandskunden bei VVL!
  • Mindestlaufzeit: 24 Monate
  • bei Vertragsabschluss und alle 12 Monate bei VVL um 24 Monate stark vergünstigtes Top-Smartphone oder iPad (Pro)

Wenn Sie nicht viel Zeit haben, lesen Sie gleich Vorteile und Nachteile oder Fazit. Danke für Ihr Interesse!

Praxis

Echte Flatrate und günstiges iPhone 7 Plus

04.10.2016: Nach einem Monat reiflicher Überlegung (siehe auch Rechenexempel unten) beauftrage ich in der Nacht zum 05.10. über das Telekom-Kundencenter online den Tarifwechsel von MagentaMobil L Plus zu MagentaMobil XL Premium für monatlich 199,95 EUR. Dafür besuche ich den Telekom-Onlineshop, lege dort das neue Apple iPhone 7 Plus mit 256 GB Speicher in diamantschwarz in den Warenkorb und wähle den gewünschten Tarif als Vertragsverlängerung (VVL).

Innerhalb 7 Minuten hat das Telekom-Kundencenter meine Vertragsverlängerung inkl. Tarifwechsel vollautomatisch vollzogen und per SMS bestätigt. Symbol: Lachender Smiley

Stark subventioniertes Rundum-Sorglos-Paket

Der Monatspreis ist sehr hoch, enthält aber alles was ich brauche. Bei jährlich möglicher Vertragsverlängerung (VVL) um weitere 24 Monate gibt es ein stark vergünstigtes Top-Smartphone. Auch andere Geräte gibt es mit Neuvertrag oder VVL sehr günstig, zum Beispiel das Apple 12,9" iPad Pro WiFi & Cellular oder Apple 9,7" iPad Pro WiFi & Cellular.

Monatspreis mit Subvention und Altgerätverkauf effektiv niedriger

Falls Sie sich sowieso jedes Jahr ein sehr teures Neugerät gönnen, können Sie sich diesen sehr teuren Tarif »schön rechnen«:
Wenn man Gerätesubvention und Verkaufserlös für das Altgerät berücksichtigt, ist der effektive Monatspreis deutlich niedriger:
Die Deutsche Telekom subventioniert mit 720 EUR (iPhone 7 Plus, 256 GB) bis 780 EUR (iPad Pro 9,7", 256 GB oder 12,9" WiFi und Cellular, 128 GB)!
Der Monatspreis ist sowieso fällig, aber 720–780 EUR Gerätezuschuss mit dem Monatspreis verrechnet sieht folgendermaßen aus:

Neuvertrag/Vertragsverlängerung mit Apple iPhone 7 Plus, 256 GB (Preis ohne Vertrag: 1.119 EUR, mit Vertrag: 399 EUR):
1.119 - 399 = 720 / 12 Monate = 60 EUR, die den Monatspreis drücken: 200 - 60 = 140 EUR. Schon besser. Symbol: Lachender Smiley

Wenn Sie Ihr bisher genutztes iPhone 6s Plus sehr gut behandelt haben, zahlt wirkaufens.de für den Zustand „wie neu” rund 564 EUR:
564 / 12 Monate = weitere 47 EUR zum Begleichen des Monatspreises, wenn Sie es verkaufen: 140 - 47 = 93 EUR. Cooler Smiley

Zwischenfazit

Wer generell nur hochwertige Mobilfunkgeräte kauft, kann so rechnen und zahlt statt 200 EUR monatlich effektiv höchstens 140 EUR.
Gut behandelt erzielen Sie nach einem Jahr einen hohen Verkaufspreis, was den Monatspreis unter 100 EUR drückt.

Der Tarif ist nicht für Leute gedacht, die weder für Mobilfunktarife noch Geräte viel Geld in die Hand nehmen wollen (oder können).
Wer trotzdem von ungedrosselten Datentarifen träumt und sich diesen nicht leisten kann, sollte sich die Alternativen anschauen …
Die Telekom machte den Anfang und andere könnten folgen. Vielleicht nicht mit Höchstgeschwindigkeit, aber nur leicht gedrosselt?

Bundesweite Festnetznummer nicht automatisch

Vom vorherigen Tarifwechsel zu MagentaMobil L Plus weiß ich noch, dass die auch hier kostenlos enthaltene Festnetznummer nicht automatisch aktiviert wird. Diese vertrug sich anfangs nicht mit der wichtigeren Option Voice over LTE (VoLTE). Damals konnte man online im Telekom-Kundencenter auf »Vertragsoptionen ändern« klicken und diverse Wahlmöglichkeiten sehen. Alle bereits aktiven Optionen hatten ein Häkchen. Bei »Festnetznummer« war kein Häkchen gesetzt. Wenn man dieses setzte, erschienen Eingabefelder für die Hausanschrift, an der die @home-Adresse gelten sollte. Nach verbindlicher Bestellung dieser Optionen erhielt man eine Eingangsbestätigung per E-Mail. Per SMS wurde sogleich die Einrichtung der Festnetznummer gemeldet, welche mittels Anruf der Kurzwahl 3313 konfiguriert werden konnte.

Variable Rufumleitung der mobilen Festnetznummer abgeschafft

Seit 01.06.2017 lässt sich die kostenlose mobile Festnetznummer dazubuchen, auch wenn man VoLTE und WLAN-Call aktiviert hat. Weggefallen ist aber die Möglichkeit der variablen Rufumleitung getrennt nach Mobilfunk- und Festnetznummer. Man kann nur noch die Mobilfunknummer umleiten. Und die kostenlos im Tarif enthaltene mobile Festnetznummer kann nicht mehr per Selbstbedienung im Telekom-Kundencenter aktiviert werden. Dazu ist ein Anruf bei der Hotline nötig.

MultiSIM ist eine sehr praktische Angelegenheit

Wer mehrere Mobilfunkgeräte hat, benutzt gern mehrere SIM-Karten mit gleicher Rufnummer, bei der Telekom MultiSIM genannt.
Zwei MultiSIM-Karten sind kostenlos enthalten. Nutzungsbeispiel: eine MultiSIM in die LTE-Fritz!Box und die zweite ins iPad oder Reserve-Handy.
Dank echter Flatrate ohne Drosselung könnten nicht nur Ein-Personen-Haushalte diesen Tarif als Festnetzersatz nutzen und eine der MultiSIMs in einen LTE-Router stecken. Dann hätten die anderen Familienmitglieder zum Telefonieren ihren eigenen Mobilfunkvertrag und für das Internet würden alle das WLAN vom LTE-Router nutzen. Aber in den AGB steht, dass die Flatrate nur persönlich genutzt werden darf! Ich hoffe, dass nicht zu viele Familien trotzdem das Angebot ausreizen und die Telekom das Angebot dann anpassen muss (Fair Flat), vielleicht wie bei der Telekom-Tochter T-Mobile in USA, wo keine HD-Filme mehr online geschaut werden können, ohne so etwas wie SpeedOn zu buchen. Mir persönlich genügt am Notebook Standard-Filmqualität, es muss nicht alles in HD sein.

Vorteile

  • Hotspot-Flat für die WLAN-Nutzung an vielen tausend Hotspots der Telekom in Deutschland
  • 2 MultiSIMs zur Nutzung des Tarifs auf weiteren Geräten, z. B. Tablet o. Notebook kostenlos
  • Festnetz-Rufnummer für bundesweite Erreichbarkeit auf Wunsch kostenlos dazubuchen
  • Sprachverbindungen innerhalb Deutschlands gratis (echte Flatrate)
  • SMS-Versand innerhalb Deutschlands unbegrenzt (echte Flatrate)
  • Datennutzung im Mobilfunknetz der Deutschen Telekom unbegrenzt und ungedrosselt (echte Flatrate)
  • EU-Flat Plus für MagentaEins nur in diesem Tarif bereits kostenlos enthalten
  • EU-Flat Plus = Flatrate wie in Deutschland ins Fest- und Mobilfunknetz der EU, Schweiz, Norwegen, Island, Türkei, USA und Kanada
  • LTE Cat. 6 („LTE Max”) mit einer Datenrate von bis zu 300 Mbit/s im Download und 50 Mbit/s im Upload
  • HD-Voice netzintern mit UMTS, VoLTE und Festnetz (besonders gute Sprachqualität)
  • kostenfreie 24-Stunden-Hotline an 365 Tagen im Jahr – auf Wunsch mit Rückruf
  • einziges echtes Premium-Mobilfunknetz – fast im gesamten Bundesgebiet besser als andere Netze
  • die Telekom investiert wirklich ständig in die Modernisierung ihrer Netze (kein Marketinggeschwätz!)
  • einzig sicheres GSM-Mobilfunknetz (Verschlüsselungsstandard A5/3 seit Ende Dez. 2013)

Nachteile

  • sehr hoher Monatspreis, etwas abgemildert durch hohe Gerätesubvention (siehe Rechenexempel)
  • nur zwei zusätzliche SIM-Karten (MultiSIM) ohne Aufpreis möglich
  • Telekom „dankt” treuen Bestandskunden die Vertragsverlängerung mit Berechnung des Bereitstellungspreises (in allen Tarifen)

Pressestimmen

MagentaMobil XL Premium: Erste LTE-Allnetflat ohne Drossel

(LTE-Anbieter.info, 02.09.2016)

Telekom MagentaMobil XL Premium: Echte LTE Daten-Full-Flat – alle 12 Monate ein neues iPhone

(MACERKOPF, 02.09.2016)

MagentaMobil XL Premium: 200-Euro-Tarif für unbegrenztes Surfen

(iphone-ticker.de, Nicolas, 02.09.2016)

Datenflatrate ohne Drosselung kostet 200 Euro

(golem.de, Ingo Pakalski, 02.09.2016)

MagentaMobil XL Premium: Telekom stellt echte mobile Datenflatrate für Deutschland vor

(GIGA, Rafael Thiel, 02.09.2016)

Echte LTE-Flatrate, 300 Mbit/s für alle und Flat-Tagespass

(ComputerBase.de, Nicolas La Rocco, 02.09.2016)

Testfazit

Rundum-Sorglos-Paket für anspruchsvolle Vielnutzer

Im monatlichen Grundpreis ist auch die EU-Flat Plus enthalten. Solange Sie also keine Sondernummern anrufen, keine MMS verschicken sowie Anrufe und SMS in Länder vermeiden, welche nicht in der EU-Flat Plus enthalten sind, haben Sie keine weiteren Kosten.

Effektiver Monatspreis ist deutlich niedriger

Vielsurfer können diesen Telekom-Tarif MagentaMobil XL Premium für 199,95 EUR/Monat als Festnetzersatz nutzen. Er bietet unbegrenztes Highspeed-Volumen mit LTE Max. Bei jährlicher Vertragsverlängerung gewährt die Deutsche Telekom bis zu 780 EUR Preisnachlass auf das ausgewählte Top-Smartphone oder Tablet.

Wahrlich kein billiger Tarif, aber die Deutsche Telekom hat in weiten Teilen Deutschlands ein stabiles Mobilfunknetz, welches ungedrosselte Flatrates verkraftet.
Und mit den Einnahmen dieses Tarifs kann das Mobilfunknetz weiter ausgebaut werden. Von nichts kommt nichts …

Alternativen

Telekom MagentaMobil XL

Telefon-Flatrate und SMS-Flatrate nur innerhalb Deutschlands in alle deutschen Netze, unbegrenztes Highspeed-Volumen mit LTE Max und 5G, Hotspot-Flatrate, Internet-Telefonie. Max. 2 zusätzl. SIM-Karten m. gleicher Rufnummer (MultiSIM) zur Nutzung z. B. im Tablet je 29,95 EUR/Monat!

Lohnt sich nur, wenn Sie nie ins Ausland anrufen oder verreisen und keine Festnetznummer und kein Zweithandy mit gleicher Rufnummer brauchen!

Telefónica o2 Free L Boost

Wenn Sie in Ihrem Wirkungskreis guten Mobilfunkempfang durch das Netz der Telefónica Germany, Markenname „o2” haben, können Sie sehr viel Geld sparen! Auch bei gelegentlichem Mehrbedarf empfehle ich den Tarif.
Buchen Sie ein Day Pack unlimited, wenn die 120 GB nicht reichen.

Kombilösung

Wenn Sie ein Dual-SIM-Smartphone haben und erreichbar sein müssen …
Buchen Sie als Zweitvertrag den billigsten Postpaid-Tarif der Telekom, mit dem auch die DayFlat gebucht werden kann – also den MagentaMobil S.
Der kostet mit 6 GB Datenvolumen mehr als ein rabattierter o2 Free L Boost, sichert Ihnen aber bei gestörtem Hauptanschluss Erreichbarkeit und Internetzugang. Für die Zeit der Netzstörung buchen Sie für rund 6 EUR eine DayFlat, meist sind solche Störungen nach zwei bis drei Tagen behoben, also kostet Sie der Ausfall 6–18 EUR, die Ihnen der Netzbetreiber bei Reklamation eventuell sogar als Gutschrift erstattet.

Stichwortliste: AGB, Apple iPhone 7 Plus, Download, E-Mail, Festnetz, GSM, HD-Voice, Hotspot, Internet, Kommunikation, LTE, LTE-Router, MMS, Mobilfunk, Mobilfunkgeräte, MultiSIM, Neues, Notebook, Online, Postpaid, SIM, SMS, Service, Smartphone, Tablet, Telekom MagentaMobil XL Premium, UMTS, Upload, VVL, VoIP, VoLTE, WLAN, WiFi