Hardware

Mobiltelefon

Langzeitpraxistest: 21.08.2021 bis heute


Fairphone 3 Plus

Fair produziertes Phone mit Privatsphäre: /e/OS Fairphone 3+

Schon im März 2016 interessierte ich mich für Linux-Smartphones. Damals gab es aber ausschließlich Bastellösungen mit Macken. Als im September 2018 die erste Betaversion von /e/OS auf Basis von Android 7.1 erschien, war ich bereits zwei Jahre zufriedener iPhone-Nutzer.

Apple wird mit iOS 15.x eine Überwachungstechnologie einführen, mit der ich nicht einverstanden bin. Daher gebe ich Stiftungsgründer Gaël Duval und seinem mobilen Betriebssystem /e/OS eine Chance. Seine e-Foundation verkauft u. a. das Fairphone 3+ fertig konfiguriert mit dem privatsphäre-freundlichen LineageOS-Ableger ohne Google-Dienste. /e/OS darf man auch selbst auf ein geeignetes Smartphones installieren, was ohne Windows-Rechner schwer bis unmöglich ist. Da habe ich gern ein fertig konfiguriertes Fairphone 3+ bestellt.

Bestellvorgang

21.08.2021: Bestelle im Shop der e-Foundation ein Fairphone 3+.
Außerdem: Fairphone USB-C 2.0-Ladekabel 1,2 m für 19,79 EUR.
Mit geflochtenem, 100 % recyceltem Nylon verstärkt - robuster und langlebiger als herkömmliche Ladekabel.
Summe mit Porto (UPS-Standardzustellung): 501,22 EUR.
Lieferzeit: 4 Wochen. Entschleunigung beginnt bereits im Shop …

21.08.2021: Bestelle über die App „Mein o2” eine zusätzliche Multicard.
23.08.2021: Bestelle schwarze Nappaledertasche bei fitBAG.
                      Kaufpreis fürs Fairphone 3+ wurde der Kreditkarte belastet.

26.08.2021: Telefónicas Multicard fürs Fairphone 3+ ist angekommen.
30.08.2021: fitBAGs schwarze Nappaledertasche ist angekommen.

17.09.2021: Laut Sendungsverfolgungsdaten und SMS-Benachrichtigung  von UPS erhalte ich das Fairphone heute. Die Wartezeit bis zur Zustellung des Fairphones nutze ich zum Besuch des Onlineshops von Threema und kaufe eine Threema-Lizenz. Das läuft reibungslos.

17.09.2021: Mittags um 12:34 Uhr erhalte ich das Fairphone 3+.

Kartoninhalt

  • Fairphone 3 Plus
  • Mini-Schraubendreher
  • Stereo-Headset (sinnloses Gimmick)
  • Kurzanleitung

Datenblatt

Modellbezeichnung Fairphone 3 Plus
Displaygröße 5,65 Zoll „Full HD”
Bildschirmauflösung 2160 x 1080 Pixel – Verhältnis 18:9
Abmessungen (H × B × T) 158,1 × 71.8 × 9,89 mm
Gewicht 189 g
Betriebssystem /e/OS
Prozessor Qualcomm Snapdragon 632
Arbeitsspeicher 4 GB
Interner Speicher 64 GB
Speicher erweiterbar ja, bis zu 400 GB mit microSD-Karte
Mobilfunknetze 2G/3G/4G LTE
SIM-Kartenschacht Dual-SIM
SIM-Kartengröße Nano-SIM
WLAN 2,4 + 5 GHz, 802.11a/b/g/n/ac
Bluetooth 5.0
NFC ja
Fingerabdruckscanner ja, auf der Rückseite
VoLTE ja, wenn von Ihrem Mobilfunkanbieter unterstützt
VoWiFi ja, wenn von Ihrem Mobilfunkanbieter unterstützt
Frontkamera (Auflösung + Blende) 16 MP, F/2,0
Hauptkamera (Auflösung + Blende) 48 MP intern/12 MP extern, F/1,79
Kopfhöreranschlussbuchse 3,5 mm, stereo
Ladebuchse USB-C
Akku 3.040 mAh Lithium-Ionen, leicht wechselbar
SAR-Wert 0,411 Watt/kg

Stromversorgung

Fairphone 3 und 3+ verwenden einen Qualcomm SoC.
Deshalb muss das Ladegerät mit den SoC-Protokollen von Qualcomm kompatibel sein, um optimale Ladeleistung zu erreichen.
Das Fairphone 3/3+ kann mit jedem Ladegerät aus der offiziellen Liste von Qualcomm geladen werden.
Ladegerät und Kabel für das FP3/FP3+ müssen folgenden Spezifikationen entsprechen:
5 Volt (5V)
Minimale Ausgangsleistung: 1 Ampere/h (1 A, 1.000 mA).
Beachten Sie, dass dies eine langsame Aufladung zur Folge hat.

Maximale Ausgangsleistung: 3 Ampere/h (3 A, 3.000 mA)
Qualcomm Quick-Charge-Prozessor-kompatibel, Version QC 3.0
Das Kabel muss einen USB-C-Stecker haben und von einer USB-zertifizierten Marke hergestellt sein (ein Produkt ohne Marke ist nicht zertifiziert).

Praxis

Zur Inbetriebnahme habe ich die Nano-SIM-Kartenslots mit neuer Multicard von Telefónica und der bisher im iPhone 11 Pro verwendeten SIM-Karte der Deutschen Telekom bestückt. Und der Speicherkartenslot des Fairphones wurde mit der SanDisk Ultra microSDXC 200 GB aus dem BlackBerry P'9982 bestückt.

Akkuleistung

Noch ist keine Aussage zur regulären Laufzeit möglich, weil das Fairphone 3+ während der ersten Einrichtungs- und Kennenlernphase sehr viel mehr benutzt wird als im Alltag.

Akkuprotokoll

Das werde ich genau protokollieren (lassen). Gestern Nacht habe ich meine Lieblings-App BatteryBot Pro wiedergefunden, diese hatte mir früher schon die Akkupflege erleichtert (Alarmzeiten für Unter- und Überschreitung beliebiger Ladestände in 5-Prozent-Schritten und beliebige Temperaturen, Akkustatusanzeige, Verlauf).

App Store

Der /e/ Application Checker der e-Foundation ist vorinstalliert.
Zusätzlich habe ich F-Droid installiert.

Datensicherung

Datensicherung auf Speicherkarte oder in die Nextcloud der /e/ möglich. Man kann auch eine eigene Nextcloud z. B. im NAS oder beim Webhoster seines Vertrauens betreiben und damit Smartphone-Daten synchronisieren.
Bei Nitrokey Berlin habe ich gerade eine weitere interessante Möglichkeit entdeckt: ein komplett fertig konfigurierter Raspberry Pi 4 mit 1,5 GHz Quad Core 64-bit CPU und 2, 4, oder 8 GB RAM im robusten passiv gekühlten Metallgehäuse.

Messaging-Maschine

Ende-zu-Ende-verschlüsselte Kommunikation

Silence ersetzte gleich die auf dem Fairphone 3+ von /e/ vorinstallierte SMS-App. Wer weder Threema noch Tutanota nutzt, kann mir trotzdem einfach und sicher Ende-zu-Ende-verschlüsselte Nachrichten senden, indem er/sie ebenfalls Silence auf seinem/ihrem Android-Smartphone nutzt (erhältlich im Google Play Store und bei F-Droid).
Silence verwendet das Verschlüsselungsprotokoll von Signal, stützt sich aber auf SMS/MMS-Nachrichten, während Signal auf Internet-Nachrichten basiert. Den Signal-Messenger halte ich für komprommitiert, da er Intels RAM-Verschlüsselungstechnik SGX nutzt, welche bereits mehrfach durch Sicherheitslecks aufgefallen war. Davon ist Silence aber nicht betroffen.

Tutanota nutze ich seit Juni 2019 für E-Mails. Nun mit Android-App.

Threema hat sich bei mir seit 23.12.2020 als Messenger auf dem iPhone bewährt; deshalb habe ich gern eine weitere Lizenz gekauft; diesmal direkt im Threema-Shop!

Telefonie

Die Akustik des Fairphone 3 Plus ist sehr gut, was ich aber erstmal nur mithilfe der Zeitansage testen konnte. Im Display erschien das HD-Symbol, das habe ich auf dem iPhone nie gesehen. Wie die Übertragungsqualität in Senderichtung ist, erfahre ich erst jetzt am Sonntag. Da werde ich mindestens ein Telefonat mit Freunden oder Verwandten führen; für die kommende Woche ist ein langes Telefonat geplant.

Firmware

Die /e/OS-Version auf dem Fairphone 3+ basiert auf Android-Version 10.
Build-Nummer: e_FP3-userdebug 10 QQ3A.
200805.001 eng.root.20210827-151157 dev-keys,stable-release

Software

Threema zieht vom iPhone 11 Pro aufs neue Hauptgerät Fairphone 3+ um.
Ich habe bereits alle bisherigen Chats inkl. Medien als verschlüsselte Zip-Datei exportiert. Für den Fall, dass ich später etwas nachlesen möchte, geht das außerhalb von Threema (Umzug des Chatverlaufs ist bei Systemwechsel leider nicht möglich).

Nachdem Threema erfolgreich aufs Fairphone installiert wurde und die Threema-ID importiert ist, lösche ich ID und Chats in der Threema-App auf dem iPhone und schließlich die App vom iPhone.
Threemas Android-Version bietet in Sachen Backup sowieso mehr.
Deshalb habe ich lieber jetzt gleich bei noch kleinem Datenbestand gewechselt als später, obwohl ich das iPhone 11 Pro noch eine Weile als Zweitgerät nutzen muss.

Für einige wenige für mich wichtige Apps scheint es unter Android noch nichts Vergleichbares zu geben oder die Android-Version funktioniert nur mit Google-Diensten.
Dazu gehören die App „Post & DHL” (wichtig wgn. Packstation), „Mein Haushaltsbuch Pro Edition” sowie die App meiner Krankenkasse. Mittels letztgenannter spare ich mir das Ausfüllen und den Postversand von Erstattungsanträgen und kann Arztrechnungen stattdessen einscannen. Darauf möchte ich nicht mehr verzichten. Es sind zwar bisher nur ein- bis zweimal jährlich Rechnungen für Vorsorgetermine beim Zahnarzt, aber immerhin.

Dafür gibt es aber auch einige sehr interessante Apps:
AdAway – kostenloser quelloffener Werbeblocker (siehe RethinkDNS)
KeePassDX – ist Strongbox für iPhone absolut ebenbürtig
RethinkDNS – DNS + Firewall schnell, privat und sicher (wirkt außerdem wie ein Werbeblocker, deshalb habe ich auf Installation und Test von AdAway verzichtet, obwohl diese App ebenfalls sehr vielversprechend ist)

Vorbereitung zum Wechsel von iOS auf /e/OS

Um auf dem Fairphone 3+ möglichst von Anfang an die gleichen Dinge wie bisher mit dem iPhone machen zu können, habe ich bereits entsprechende Apps gesucht und größtenteils gefunden. Diese Gegenüberstellung kann vielleicht auch Ihnen helfen, wenn Sie wie ich von iOS auf Android wechseln möchten. Ob die gefundenen Apps halten, was deren Beschreibung bei F-Droid verspricht, wird die Praxis zeigen (und ich werde berichten) …

Apps auf dem iPhone Apps auf dem Fairphone
1Blocker RethinkDNS
App Store F-Droid
  /e/ Application Installer
Battery Charge Alarm BatteryBot Pro
CalenGoo  
Cs Music Musik
DB Navigator Öffi
Nicht stören Silent Night
Fokus Automation
Kurzbefehle Automation
   
iMessage Silence
Threema Threema
Tutanota Tutanota
   
   
   
OTP Auth FreeOTP
Strongbox KeePassDX
   
   
Xodo PDF Reader & Annotator Xodo PDF Reader & Annotator
   
   

Hardware – Details und viele Fotos

Sobald ich das Fairphone 3 Plus erhalte, mache ich davon viele Fotos und stelle diese nach Bearbeitung hier online.

Nappaledertasche von fitBAG

Foto: fitBAG Nappaledertasche in Originalverpackung, Frontseite

Seit Jahren schütze ich meine Mobiltelefone mit einer maßgeschneiderten schwarzen Nappaledertasche von fitBAG (Made in Germany).

Daher habe ich auch zum Fairphone 3 Plus eine Nappaledertasche gekauft (fitBAG Beat schwarz, Grundpreis 17,90 EUR).
Diesmal mit Innenfutter „Microfaser Premium (IFP)” für 4,90 EUR Aufpreis.
Zitat: Hochinnovative Mikrofaser mit einem antibakteriellen Wirkungsgrad von > 98,04 %. Neutralisiert unangenehme Gerüche und blockiert mikrobielle Verunreinigung weitestgehend.
Inkl. Briefporto kostet die maßgefertigte Tasche 25,30 EUR.

Foto: fitBAG Nappaledertasche in Originalverpackung, Rückseite

Foto: fitBAG Nappaledertasche in Originalverpackung, Rückseite

Foto: fitBAG Nappaledertasche, Frontseite

Foto: schwarze fitBAG Nappaledertasche, Frontseite

Foto: fitBAG Nappaledertasche, Rückseite

Foto: schwarze fitBAG Nappaledertasche, Rückseite

Foto: Blick in die Nappaledertasche mit Innenfutter „Microfaser Premium (IFP)”

Foto: Blick in die Ledertasche mit Innenfutter „Microfaser Premium (IFP)”

Vorteile

  • Dual-SIM wird unterstützt (2 Schächte für Nano-SIM)
  • separater Speicherkartenschacht zur Speichererweiterung
  • aktuelle Bluetooth-Version 5
  • Unterstützung von NFC
  • Akku vom Kunden problemlos wechselbar
  • das gesamte Smartphone kann leicht repariert werden
  • Ersatzteile zu fairen Preisen verfügbar
  • alternative Betriebssysteme installierbar
  • Fairphone ist nachhaltiger als die großen Hersteller
  • /e/ möchte mind. 3 Jahre lang SW-Updates + Sicherheits-Patches liefern

Nachteile

  • Fremdsprachenkenntnisse von Vorteil (Service nicht in deutsch, Website+Forum nur teilweise)
  • noch kein Modell mit 5G verfügbar
  • aktuelle Android-Version nur für wenige Smartphones als Basis

Fazit

Das Fairphone 3 Plus ist ein sehr gutes Mittelklasse-Smartphone mit guter Ausstattung und hervorragender Verarbeitung. Die Prozessorleistung ist völlig ausreichend, ich habe keine Ruckler oder langen App-Startzeiten erlebt. Der Akku scheint im Standby sehr lange zu halten, was ich noch genauer beobachten werde und danach besser beurteilen kann. 

Alternativen

GrapheneOS und CalyxOS ermöglichen ebenfalls die Nutzung von Smartphones mit mehr Privatsphäre für alle, setzen aber gute englische Sprachkenntnisse und als Hardware ein Google-Smartphone voraus.

Gute englische Sprachkenntnisse braucht man auch für die Website der Berliner (!) Firma Nitrokey …
Seit 2. September 2021 bietet die Berliner Firma Nitrokey unter dem Namen NitroPhone 1 das bereits fertig mit GrapheneOS konfigurierte Auslaufmodell Google Pixel 4a (Google hat Produktion beendet).
Weitere Nachteile: Speicher nicht erweiterbar (nur 128 GB), kein 5G und der Akku ist nicht vom Kunden wechselbar. In zwei Jahren ist es ohne Software-Updates und Sicherheitspatches Müll.
Dafür ist der Aufpreis heftig: 549 EUR anstatt 319 EUR. Sehr schade.

Stichwortliste: 1Blocker, 200 GB, Akku, Android, App Store, Apps, Arbeitsspeicher, Betriebssystem, BlackBerry, Bluetooth, CPU, Cs Music, DB Navigator, DNS, Fairphone 3 Plus, Firmware, Hardware, Hersteller, Internet, Internet-Nachrichten, Kartoninhalt, Kommunikation, LTE, Langzeitpraxistest, Ledertasche, MMS, Mein Haushaltsbuch Pro, Mein Haushaltsbuch Pro Edition, Mobiltelefone, NAS, NFC, Nachrichten, Nappaledertasche, OTP, OTP Auth, Online, PDF, Pixel, Privatsphäre, Prozessor, RAM, SIM, SMS, SanDisk Ultra microSDXC, Service, Smartphone, Software, Threema, Tutanota, USB, VoLTE, WLAN, Website, nano