Hardware

Computer | Speicher

Langzeitpraxistest: 20.08.2016 bis heute


LaCie Porsche Design P'9230 5 TB

externe Festplatte mit massivem Aluminiumgehäuse

Foto: Originalkarton LaCie Porsche Design Desktop Drive P'9230 5 TB

Foto: externe Festplatte LaCie Porsche Design Desktop Drive P'9230 5 TB noch originalverpackt

Inhalt

Kaufvorgang

Fast alle zwei bis drei Jahre suche ich nach einer neuen externen Festplatte, weil die alten nicht mehr lange laufen, vielleicht ein oder zwei Jahre länger.
Bevor ich Daten verliere, kaufe ich lieber rechtzeitig eine neue und kopiere alle Daten darauf ...
Ein weiterer Grund für eine neue Festplatte kann die knapp gewordene Kapazität der älteren sein.

Kauf im Lieblingsgeschäft Saturn Frankfurt, Zeil 106–110

20.08.2016: Im Festplattenregal steht ein einzelnes LaCie Porsche Design Desktop Drive P'9230 3,5 Zoll mit 5 TB.
Der Preis: 179 EUR. Zuerst überlege ich, eine (kleinere und mobile) Western Digital Passport (2,5 Zoll) mit 4 TB zu nehmen, entscheide mich dann aber für fünf Terabyte von LaCie. Mein altes Sony-VAIO-Notebook hat keine USB-3.0-Anschlüsse, sondern USB 2.0, ist also kompatibel.

Foto: Originalkarton LaCie Porsche Design Desktop Drive P'9230 5 TB

Foto: LaCie Porsche Design P'9230 5 TB originalverpackt

Kartoninhalt

Foto: Lieferumfang LaCie Porsche Design Desktop Drive P'9230 5 TB

Foto: Kartoninhalt LaCie Porsche Design Desktop Drive P'9230 5 TB

  • LaCie Porsche Design Desktop Drive P'9230 5 TB
  • USB 3.0-Kabel (kompatibel mit USB 2.0)
  • externes Netzteil
  • Installationsanleitung

Jetzt packe ich aus!

Foto #1: LaCie P'9230 Originalkarton, Oberseite

Foto #1: LaCie P'9230 Originalkarton, Oberseite

Foto #2: Außenverpackung entfernt, stabiler Innenkarton wird sichtbar

Foto #2: Außenverpackung entfernt, stabiler Innenkarton wird sichtbar

Foto #3: inneren Karton der LaCie Porsche Design Desktop Drive P'9230 geöffnet

Foto #3: inneren Karton der LaCie Porsche Design Desktop Drive P'9230 geöffnet

Foto #4: LaCie P'9230 aus Innenkarton genommen (noch in Folie)

Foto #4: LaCie P'9230 aus Innenkarton genommen (noch in Folie) …

Foto #5: LaCie Porsche Design P'9230 ausgepackt, ohne Folie

Foto #5: LaCie Porsche Design P'9230 ausgepackt, ohne Folie

Foto #6: LaCie Porsche Design Desktop Drive P'9230 ausgepackt, Unterseite

Foto #6: LaCie Porsche Design Desktop Drive P'9230 ausgepackt, Unterseite

Foto #7: LaCie Porsche Design Desktop Drive P'9230 ausgepackt, Rückseite

Foto #7: LaCie Porsche Design Desktop Drive P'9230 ausgepackt, Rückseite

Foto #8: LaCie Porsche Design P'9230 rechte Seite mit Einschaltknopf, Buchsen für USB 3.0-Kabel und Stromkabel

Foto #8: LaCie Porsche Design P'9230 rechte Seite mit Einschaltknopf, Buchsen für USB 3.0-Kabel und Stromkabel

Foto #9: LaCie Porsche Design Desktop Drive P'9230 linke Seite

Foto #9: LaCie Porsche Design Desktop Drive P'9230 linke Seite

Datenblatt

Originalkarton LaCie Porsche Design Desktop Drive P'9230 5 TB

Foto: Originalkarton LaCie Porsche Design Desktop Drive P'9230 5 TB

Kapazität

5 TB (auch erhältlich mit 3, 4 und 8 TB)

Schnittstelle

USB 3.0-Anschluss (USB 2.0-kompatibel)

Übertragungsrate der Schnittstelle

USB 3.0: bis zu 5 Gbit/s
USB 2.0: bis zu 480 Mbit/s

Abmessungen

120 x 190 x 38 mm

Gewicht

1 kg

Software

LaCie Private-Public
schützt Daten mit AES 256-Bit Verschlüsselung – nur per Download erhältlich und in Russland nicht verfügbar.

LaCie Backup Assistant
einfache Einrichtung automatischer Computer-Datensicherungen.

Energiesparmodus

verringert Stromverbrauch bei Nichtgebrauch durch automatisches Standby um bis zu 77 % (2,6 W statt 11,3 W).
Dies kann je nach Kapazität und von Festplatte zu Festplatte variieren.

Systemvoraussetzungen

  • Computer mit einem freien USB 3.0-Anschluss oder USB 2.0-Anschluss
    (für optimale Geschwindigkeit an einen USB 3.0-Host anschließen)
  • aktuelle Version von Windows® 7, Windows 8 / Mac OS® X 10.5
    (LaCie-Software Private-Public erfordert einen Mac Intel®-Prozessor) oder höher

Minimaler freier Festplattenspeicherplatz

600 MB empfohlen.

Konfiguration

Widersprüchliche Produktbeschreibungen in Onlineshops

In manchen Produktbeschreibungen steht, dass diese Festplatte nur für Apple-Rechner entwickelt wurde. An anderer Stelle findet man die Beschreibung „ideal für Apple Macintosh”. Auf einer Internetseite mit technischen Daten ist als Systemvoraussetzung tatsächlich nur „Apple Macintosh” und „Mac OS” als Betriebssystem angegeben. Für die gleiche Festplatte werden an anderer Stelle auch Windows-Betriebssysteme genannt. Alles etwas verwirrend und unklar. Ich habe diese Festplatte nach guter Erfahrung mit zwei kleineren trotzdem gekauft und festgestellt, dass fast die gesamte Software auch für Microsoft Windows auf der Festplatte mitgeliefert wird und diese Festplatte auf jeden Fall auch prima am Windows-Rechner läuft!

Einrichtung laientauglich

Vor allem Technikeinsteiger müssen vor dem Kauf wissen, ob die Einrichtung einer Festplatte kompliziert ist. Jeder Profi wird die Festplatte mit Bordmitteln einrichten können und vielleicht keines der Softwaretools verwenden. Damit Sie sich ein Bild davon machen können, habe ich das Schritt für Schritt dokumentiert.

Abbildung 1: LaCie Setup-Assistent: Willkommen

Abbildung 1: LaCie Setup-Assistent: Willkommen – Begrüßungsbildschirm des Assistenten und EULA

Abbildung 2: LaCie Setup-Assistent: Formatieren

Abbildung 2: LaCie Setup-Assistent: Formatieren (vorgeschlagene Voreinstellung)

Abbildung 3: LaCie Setup-Assistent: Formatieren

Abbildung 3: LaCie Setup-Assistent: Formatieren (geändert auf eine Partition mit 5,00 TB im NTFS-Format)

Abbildung 4: LaCie Setup-Assistent: Formatieren

Abbildung 4: Warnung vor Beginn der Formatierung

Abbildung 5: LaCie Setup-Assistent: Formatieren

Abbildung 5: LaCie Setup-Assistent: Formatieren wurde gestartet

Abbildung 6: LaCie Setup-Assistent: Formatieren erfolgreich beendet

Abbildung 6: LaCie Setup-Assistent: Formatieren erfolgreich beendet – Windows hat der Platte den Laufwerksbuchstaben J: zugeteilt

Abbildung 7: LaCie Setup-Assistent: Registrieren

Abbildung 7: LaCie Setup-Assistent: Registrieren Sie Ihr Produkt (oder Häkchen setzen bei »Ich möchte mein Produkt jetzt nicht registrieren« und »Weiter«)

Abbildung 8: LaCie Setup-Assistent: Software

Abbildung 8: LaCie Setup-Assistent: Software (Tipp: nutzen Sie dieses kostenlose Softwareangebot!)

Abbildung 9: LaCie Setup-Assistent: Zusammenfassung

Abbildung 9: LaCie Setup-Assistent: Zusammenfassung (bei der Ersteinrichtung hatte ich zuerst keine Software ausgewählt)

Gestern Abend habe ich das Setup-Programm nochmal gestartet (X:\LaCie Setup\LaCie Setup.exe) und Software installiert:

  • Genie Timeline free
  • LaCie Desktop Manager

Beide sind sehr empfehlenswert. Genie Timeline free ist eine sinnvoll abgespeckte Gratisversion einer leicht bedienbaren Software zur Datensicherung. Und im LaCie Desktop Manager kann man die Daten aller angeschlossenen LaCie-Festplatten einsehen und für jede separat einstellen, nach wieviel Minuten Nichtstun sie in den stromsparenden Bereitschaftsmodus wechseln soll (Standby). So kann man den Schlafmodus geräteschonend konfigurieren. Eine prima Sache!

Abbildung 10: LaCie Setup-Assistent: Genie Timeline free wird installiert

Abbildung 10: LaCie Setup-Assistent: Genie Timeline Free wird installiert

Abbildung 11: LaCie Desktop Manager wurde installiert und gestartet

Abbildung 11: LaCie Desktop Manager; Info-Menü

Abbildung 12: LaCie Desktop Manager; Eco-Menü

Abbildung 12: LaCie Desktop Manager; Eco-Menü zur Konfiguration der stromsparenden Ruhezeit

Abbildung 13: Neues Update verfügbar! Genie Timeline Free prüft direkt nach Installation auf Updates

Abbildung 13: Update verfügbar! Genie Timeline Free prüft direkt nach Installation auf Updates

Abbildung 14: LaCie Setup-Assistent: Zusammenfassung

Abbildung 14: LaCie Setup-Assistent: Zusammenfassung

Praktische Erfahrung seit 20. August 2016 bis heute

Betrieb auch an älteren Rechnern lohnenswert

Foto: LaCie-Festplatten im praktischen Einsatz

Foto: oben nebeneinander zwei LaCie P’9220 mit 1 und 2 TB, darunter die P'9230 mit 5 TB. Leider hat mein Sony VAIO Notebook kein USB 3.0. Die maximale Geschwindigkeit der Festplatte kann ich damit nicht nutzen, aber ich kaufe sowieso bald ein neues Notebook, vielleicht ein kleines Apple MacBook Pro.

Ideales Backup-Medium für Fotos und Videos

Diese Festplatte mit fünf Terabyte Speicherkapazität habe ich gekauft, weil die vor zwei Jahren gekaufte LaCie Porsche Design Mobile Drive P’9220 2 TB bald voll wäre (mit Daten-Backups, Fotos und Videos) und die voraussichtliche Lebensdauer bald endet (bei Festplatten entspricht die Herstellergarantie etwa der erwarteten minimalen Lebensdauer).

Mein Notebook ist der Flaschenhals beim Kopieren, aber für Sicherheitskopien, Fotos und Videos reicht auch USB 2.0 völlig aus.

Vorteile

  • cooles Design – wortwörtlich, das 3 mm starke Aluminiumgehäuse kühlt die Harddisk effektiv
  • Aluminiumgehäuse – stabil und perfekt zur Ableitung entstehender Abwärme der Festplatte
  • leise – die 3,5-Zoll-Festplatte ist hörbar, das Betriebsgeräusch ist aber nicht unangenehm
  • keine Vibrationen – Laufruhe dank sauberer Verarbeitung und Metallgehäuse
  • Bedienungsanleitung – sehr gut, nicht nur für IT-Fachleute verständlich geschrieben
  • Installatiionsprozess - sehr einfach, wenn die Beschreibung der Kurzanleitung befolgt wird
  • Backupsoftware - sehr bedienungsfreundlich, eine abgespeckte Version von Genie Timeline

Nachteile

  • sehr scharfe Kanten (bei unvorsichtiger Handhabung Verletzungsgefahr)

Foto: linke Seite der LaCie Porsche Design P'9230

Foto: rechte Seite LaCie Porsche Design Desktop Drive P'9230 mit Einschalter, USB-Anschluss und Netzteilanschluss. Beim Fotografieren war die Schutzfolie noch drauf - die sollte man vor Inbetriebnahme abziehen, um die Wärmeabfuhr nicht zu stören

Testfazit

Diese externe Festplatte hat mich bis heute keinen Tag enttäuscht, sie ist sehr schnell und läuft leise.
Im Vergleich zu ihren mobilen Schwestern LaCie Porsche Design Mobile Drive P’9220 mit 1 TB und 2 TB ist dieses Schreibtisch-Modell mit einer größeren lauteren 3,5-Zoll-Festplatte ausgestattet. Deshalb ist sie nicht völlig lautlos wie die mobilen 2,5-Zoll-Modelle.
Seit dem 06.06.2020 kann sie am Apple MacBook Air (2020) über den AmazonBasics USB-Hub mit USB 3.0 verbunden endlich zeigen, was in ihr steckt. Sie ist »unheimlich« schnell (subjektives Empfinden eines langjährigen USB-2.0-Nutzers!).

Eine klare Kaufempfehlung!

Dieses Modell sieht gut aus, ist hervorragend verarbeitet und das sehr leise Betriebsgeräusch ist nicht unangenehm. Wenn man sie in einem Fach unterhalb der Schreibtischplatte betreibt, sind die Geräusche meist unterhalb der Wahrnehmungsgrenze.

Leider wird dieses Produkt nicht mehr angeboten.

Alternativen

Mein neuester Festplattentest hat eine Seite mit aktuellen Alternativen …

Stichwortliste: AES, Betriebssystem, Computer, Download, Frankfurt, Hardware, IT, Kartoninhalt, LaCie P9230 5TB, Langzeitpraxistest, Neues, Notebook, Programm, Prozessor, Software, USB, Update, Verschlüsselung